Montag, 29. Dezember 2008

Ad Astra

Lange musstet Ihr warten, aber nun sind sie endlich vollendet. Mit einer extra langen Folge von "Zerbrochene Flügel sind beide Prologe zu 2274 abgeschlossen. Wie versprochen, können auf der Seite nun auch Mission "Breschnew" und "Zerbrochene Flügel" als PDF herunter geladen werden.

Da wir vermehrt gefragt wurden, ob in 2274 noch Platz für weitere Autoren ist, hier unser Vorschlag. Alle Interessenten können ab sofort ihr "Können" unter Beweis stellen und uns eine Geschichte aus dem 2274 Universum an h.muefo(at)gmail.com schicken. Das kann ein Beitrag zur Datenbank, eine Kurzgeschichte oder ein Tagebucheintrageintrag sein, gern auch mal aus dem Blickwinkel der "bösen" Jungs . Jay und ich werden dann schauen, wie Ihr Euch das Universum vorstellt und anhand der Qualität zunächst einen Gästeplatz rausgeben. Sofern die Geschichten unserm Anspruch genügen werden aber alle Einsendungen, mit Verweis auf den Autor, im 2274 Blog veröffentlicht. Keine Sorge, wir schmücken uns nicht mit fremden Federn.
Wichtig! Keine der bisher eingeführten Charaktere darf aus der Handlung genommen werden, das bleibt den Schöpfern der Figuren vorbehalten. Wer Detailfragen hat, kann diese gerne hier oder per Mail stellen.

Wir wünschen Euch allen viel Spaß beim Ausflug in die Zukunft und einen guten Rutsch ins Jahr 2274 2009. ;-) Freut Euch auf nächstes Jahr, wenn sich die Wege unserer Geschichten miteinander verweben, denn 2274 hat gerade erst begonnen.

Dienstag, 23. Dezember 2008

Was soll ich dazu sagen

Da bewirbt man sich monatelang, bekommt nur ein lukratives wenn auch etwas weiter entferntes Angebot, entschließt sich selbiges Heute in Form eines Arbeitsvertrags zu besiegeln und dann das:

Heute im Briefkasten, als ich von der Unterzeichnung zurück komme:
  • zwei Einladungen zum Bewerbungsgespräch und
  • eine Zusage samt Arbeitsvertrag
Schön das ich plötzlich so begehrt bin. ^^

Na dann Frohe Weihnachten Euch allen, ich geh jetzt Geschenke verpacken.

Ho Ho Ho!

Montag, 22. Dezember 2008

Kinderaugen

Meine Freunde behaupten immer, meine Bestimmung ist das Leben. Dort wo ich auftauche pulsiert es, da steppt der Bär. Ich bin kein Kind von Traurigkeit und Trübsinn zählt sicher nicht zu meinen Charaktereigenschaften. An dunklen, verregneten Tagen wie Heute, fällt es aber auch mir schwer, den Schritt hinaus zu wagen.

Ich gehe durch den Regen und frage mich, was treibt mich an? Gibt es einen Grund warum ich gerade jetzt hier bin? Ich war schon immer ein wissbegieriger Mensch und ich denke es ist diese Neugier, die mich täglich durch mein erfülltes Leben "treibt".
Mein Weg führt mich die Straße hinunter, vorbei an dem kleinen Cafe, in dem ich oft und gerne viel Zeit mit meinem besten Freund Jan und seiner kleinen Familie verbringe. Für mich zählen er, Sarah und die kleine Sarah-Nora zu den wichtigsten Personen in meinem Leben.
Ich lächle als ich an unser letztes Treffen denke. Jan hätte es sicher wieder als einen dieser Bilderbuchmomente bezeichnet, in dem ich der Kleinen die Welt mit meinen Augen zeige. Es ist erstaunlich wie viel man von Kindern lernen kann, egal wie alt sie sind. Ich könnte mich stundenlang mit ihnen unterhalten. Sie sehen die Welt nicht durch diesen grauen Schleier wie viele Erwachsenen es tun. Ich merke wie der Regen meine Jacke durchweicht, aber ich habe keine Eile. Mein Weg führt vorbei an dem kleinen Park mit dem alten Spielplatz. Eine Schaukel quietscht, vom Wind gepeitscht. Irgendwas treibt mich vorwärts, immer weiter.

Ein Mädchen hastet an mir vorüber und zerrt einen kleinen Hund hinter sich her. Es ist einer dieser Modehunde, der an eine Kreuzung aus Meerschwein und Fledermaus erinnert. Das Tier ist durchnässt vom Regen und das macht es noch hässlicher als es ohnehin schon ist, doch das stört mich nicht. Sicher liebt das Mädchen seinen Hund den reine Äußerlichkeit zählt nur für die geistig Beschränkten. Jan sagt immer ich hätte eine Gabe, ich könne in die Menschen hineinsehen. Aber es ist keine Gabe, es ist ein Geschenk. Ich versuche einfach, die Welt so oft wie möglich durch Kinderaugen zu betrachten. Das Mädchen fängt an zu rennen, sie will nur nach Hause. Sie sieht die Welt durch Kinderaugen, es gibt keine Gefahr, nur der Wunsch endlich zu Hause zu sein. Reifen quietschen, ich handle!

Der Regen fällt auf mein Gesicht und es fühlt sich gut an, der Hund bellt. Das Mädchen beugt sich über mich, in ihren Augen sammeln sich Tränen. Ein dicker Mann, zweifellos der Fahrer des Kleintransporters, schreit in sein Handy.
Ich falle doch es ist gut so, denn meine Bestimmung ist das Leben. Meine Gedanken richten sich an das Mädchen. Man nennt mich Noah und ich bin heute für dich gestorben, sei nicht traurig, denn es war meine Entscheidung.

Das Letzte was ich sehe, sind wunderschöne, grüne Kinderaugen.
___________________________________________

Anmerkung: Diese kleine Geschichte entstand in Anlehnung an die veröffentlichten Ausschnitte aus Jay Nightwinds Erzählung "Noah" im Rahmen von "Eine Einladung zum Spiel" .

Freitag, 19. Dezember 2008

Mein großer Bruder!


Schon erschreckend, diese Ähnlichkeit zwischen Mr. Jackman und mir! ^^

Dienstag, 16. Dezember 2008

Neues vom Weihnachtsmann, Teil 3

Ihr werdet Euch sicher gefragt haben, wo Euer Imperator die ganze letzte Woche gesteckt hat.
Die Antwort dazu lässt sich in wenigen Wörtern zusammenfassen:
Ich war auf der Jagd und zwar nach fettem "Rotwild"!
Und was soll ich sagen, seit Sonntag hängt über meinem Kamin eine schöne neue Trophäe.
All jene von Euch, die nun um den Fortbestand dieses Konsumfestes mit Namen "Weihnacht" fürchten kann ich beruhigen: Für Ersatz ist gesorgt! Heute kommt der neue Weihnachtsmann in die KITA meines Sohnes und dreimal dürft ihr raten wer den Job übernommen hat. ;-)

Also, seid schön brav, dann bekommt Ihr auch was schönes zum Fest.

Euer Weihnachts-Imperator ;-)

Montag, 8. Dezember 2008

Neues vom Weihnachtsmann, Teil 2

Euer Imperator traute seinen Augen nicht, als er heute Morgen seine Lieblingszeitung erhielt. Der Weihnachtsmann auf der Titelseite der IMP (imperiale Montagspropaganda) und dann auch noch in eindeutiger Pose. Ich glaube es wird Zeit, dass ich mich der Sache annehme und mal ein ernstes Wörtchen mit dem dicken Bartträger rede.

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Lebenswille

Manchmal habe ich das Gefühl, Gott würfelt mit unserem Schicksal und die Leute in meinem Bekanntenkreis haben kein Glück im Spiel!

Fuck you Krebs, wir geben nicht auf.

Dienstag, 2. Dezember 2008

Wo ist der Haken?

Ich komme gerade von einem äußerst angenehmen Bewerbungsgespräch und bin ein wenig überrascht. Zum Abschluss wurde mir nämlich schon gesagt, dass ich die Stelle habe und wenn ich wollte gerne ab Anfang 2009 einsteigen könne. Nettes kleines Team, freundlicher Chef, gute Bezahlung mit Option auf leistungsbezogene Boni, Gleitzeiten und, wenn ich mich ein wenige einarbeite, ein interessantes Aufgabengebiet in meinem Berufsfeld. Da frage ich mich, wo ist der Haken? Gut, die 70 km Wegstrecke (eine Richtung) sind kein Pappenstiel aber die Bahnanbindung ist ideal und es wurde mir schon angeboten diese Kosten über das Unternehmen abzurechnen.

Am besten ich warte erstmal den Arbeitsvertrag ab! Immerhin habe ich noch weitere Eisen im Feuer. Mal schauen was der Dezember noch so für mich bereithält.

Montag, 1. Dezember 2008

Ein bisschen Toast!

Am vergangenen Wochenende beehrte Euer Imperator samt Hofstab mal wieder das Lichtspielhaus seiner Wahl. Der aktuelle Bond stand auf dem Programm. Mit dem Wissen, dass es eine Fortsetzung von Casino Royal ist und ein 3. Teil wohl auch noch folgen wird, begaben wir uns ohne große Erwartungen ins Kino.
Wie Casino Royal ist der Film nicht "Bond" im klassischen Sinne sondern beschreitet neue Wege, weg von den Klischees, hin zu neuen Ufern.
Wer Q, seine waffenstarrenden Autos und Laseruhren sowie heiße Bettszenen erwartet, wird enttäuscht sein. Man sollte sich aber immer vor Augen halten, dass die neuen Bondfilme die Anfangsgeschichte der Legende erzählen. In Casino Royal bekam Bond ja schließlich erst seine Doppelnull-Kennung. Und hier wird dieses Konzept konsequent ausgebaut. Es ist übrigens deutlich von Vorteil, wenn man Casino Royal schon gesehen hat. Der Film beginnt nämlich genau dort, wo der letzte Bond endete und knüpft direkt an dessen Geschehnisse an.

Geboten wurde ein solider Actionfilm im Agentenmilieu der nicht mit halsbrecherischen Verfolgungsjagden geizt (als Beispiel hier die ersten 2 Minuten des Films). Hier liegt aber auch das größte Manko des Films. Die Kameraführung ist teilweise extrem wackelig und die Schnitte dermaßen rasant, dass einem fast übel werden kann. Schade, den so sind die teilweise spektakulären Stunts so schnell wieder vorbei, dass sie ihre Wirkung auf den Zuschauer nicht richtig entfalten können. Hierzu muss man wohl auf die DVD bzw. Blue Ray warten.
Besonders gut hat mir gefallen, dass die Rolle von M etwas umfangreicher ist als man das aus herkömmlichen Bondfilmen kennt. Das gibt Bonds Vorgesetzter mehr "Farbe" und wertet diesen Film deutlich auf.

Über Daniel Craig als Bond kann man sich streiten. Er macht seinen Job in meinen Augen aber weitaus besser als Timothy Dalton. Ich kann die Kritik der Presse ehrlich gesagt nicht verstehen. Da heißt es "Bond ist nicht mehr Bond" oder "ein Actionfilm wie jeder andere". Ich würde den Herren und Damen Filmkritikern mal empfehlen sich mit der Bondgeschichte vertraut zu machen und sich vor Augen zu halten, dass man es hier mit Prequels zu tun hat. Außerdem sind Änderungen ja schließlich ein Zeichen von Entwicklung. Ich persönlich war es leid, ständig den selben Bond-Einheitsbrei zu sehen. Wenn ich dem Film eine Schulnote geben müsste, er würde eine 2- bekommen.

Deshalb freut es mich zu sagen; 007 ist tod, es lebe 007!

Donnerstag, 27. November 2008

Dienstag, 25. November 2008

Neues vom Weihnachtsmann, Teil 1

Dienstag, 25.11.2008, nördlicher Polarkreis

Liebes Tagebuch ...
Ich bin sauer! Die Schneelieferung ist dieses Jahr total falsch gelaufen. Während am Nordpol die ersten Palmen wachsen, "versinkt" Europa im Weiß. Es soll ja gewisse Imperatoren geben, die sich darüber freuen, mich kotzt es gelinde gesagt einfach an. Meine Startbahn für den Schlitten ist unbrauchbar und Rudolph und Co. sonnt sich bei karibischen Temperaturen, während mich die Arbeit erschlägt. Überhaupt bin ich momentan ziemlich unzufrieden mit meinem Job. Seit mir die Agentur für Arbeit diese Stelle vermittelt hat, ist mein Leben versaut.
"Leitende Position, feste Arbeitszeiten, große Verantwortung und eigene Arbeitskleidung", pah! Die Bezahlung ist miserabel und kein Schwein interessiert, ob ich glücklich bin oder mich in diesen Klamotten zu Tode schwitze. Alle wollen sie nur Geschenke. Und bei den Frauen habe ich seither auch schlechte Karten ... Wer mag schon einen Fettsack der ständig "Ho Ho Ho" rufen muss und mehr Haare am Körper hat, als eine Herde Rentiere. Ich kann ja auch nichts dafür, das sind Begleiterscheinungen meines Jobs, quasi Berufskrankheiten. Manchmal glaube ich, nein ich bin überzeugt: Das ist der verachtungswürdigste Posten auf der gesamten Welt!
Außerdem nervt diese Weltwirtschaftskrise. Seit Wochen werde ich mit Wunschzetteln bombardiert. "Dear Santa plase help ..." und "Lieber Weihnachtsmann, mach das es aufhört ..." sind nur einige Beispiele.
Was soll ich den tun. Bin ich Jesus? Ich hab nen Abschluss in Agrarwissenschaften und von Dax und Dow Jones keine Ahnung. Aber vielleicht geben sich die Bitsteller ja auch mit jeweils zwei Meter Seil zu frieden. Damit finden sie bestimmt einen Weg aus der Krise.

Als ob das nicht schon genug ist nervt auch noch die Belegschaft. Gestern stand Oberwichtel Beppo bei mir auf der Matte. Die gesamte Mannschaft verlangt auf Grund steigender Lebenserhaltungskosten eine Lohnerhöhung sonst drohen sie mit Streik.
Ich glaub es hackt, die haben noch nie was für ihre Arbeit bekommen. Langsam reicht es mir. Sollen die ganzen Konsumverrückten doch an ihrer Wirtschaftskrise ersticken und meine Wichtel bleiben wo der Pfeffer wächst.

Ich leg mich jetzt zu meinen Rentieren in die Sonne.
Weihnachten fällt dieses Jahr aus, basta!

Der Weihnachtsmann

Montag, 24. November 2008

Endlich ....



Junior und ich findet es klasse! Wir gehen jetzt den ersten Schneemann bauen. ^^

Freitag, 21. November 2008

Eine linke Geschichte

Es war einmal ein größenwahnsinniger Imperator, der trieb sich viel im Netz herum und schrieb mehr oder weniger sinnvolle Kommentare in die Blogs anderer Leute.

Egal ob schweinische Blogs, anonyme FSK18-Blogs, Blogs von springenden Flöhen, nicht immer ganz ernst zu nehmende Blogs, haarige Blogs, Antiwesterwald-Blogs, "prominente" Blogs, Verdammnis bringende Blogs, Blogs von langhaarigen Bombenlegern, (fast) punktgenaue Blogs, Küsten-Blogs, Blogs von sporadisch belegtem Brot, größtenteils harmlose Blogs, politische Blogs, Blogs von nordischen Huftieren oder musikalische Blogs, überall gab er seinen Senf dazu.

Eines Nachts kam der Wind zusammen mit einer Idee herüber.
Zusammen erdachte man ein Zukunftsszenario und begann darüber Geschichten zu schreiben.
Da beiden kein besserer Name einfiel, nannten sie das Universum einfach 2274 und schufen eigens einen Blog dafür.

Das waren jetzt verdammt viele Links in diesem Post und besonders link von mir schon wieder Werbung für 2274 zu machen. ;-)
Übrigens, bald gibt es die ersten abgeschlossenen Geschichten als PDF zum Download. ^^

Ein schönes, gar nicht linkes Wochenende wünscht Euch, Euer Imperator. :o)

Montag, 17. November 2008

Die Zeiten ändern sich (nie)!

SIE: Schatz, manchal denke ich Du liebst mich nicht!
ER: Oh, ich liebe Dich sehr meine Sonne, Du merkst es nur nicht immer!

Mein Opa war ein verdammt weiser Mann!

Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs eine schöne Woche.

Mittwoch, 12. November 2008

Milchmädchenrechnung

Wie der regelmäßige Leser dieses Blogs weis, sucht Euer Imperator momentan nach einer neuen Bestimmung.
Sagen wir es mal so: Ich bin in einer Phase beruflicher Umorientierung und beziehe zu diesem Zweck finanzielle Mittel von Vater Staat. Dem zu Folge muss man schauen wie man über die Runden kommt. Nun geht es im Hause Imperator sehr geordnet zu, meine Frau besteht auf genaue Abrechnungen der monatlichen Ausgaben. Vergangenes Wochenende war es wieder soweit, der Oktoberausgaben wurden anlasysiert, diskutiert und in ein blaues Büchlein eingetragen.

Wir waren wirklich erstaunt, als uns klar wurde: Wir haben ein größeres finanzielles Polster als die Monate zuvor, wo ich noch in Lohn und Brot stand!
Macht die tägliche Fahrstrecke zur Arbeit wirklich so viel aus?

Irgendwas läuft hier falsch in Good Old Germany!

PS: Mir ist bewusst, dass Fahrtkosten steuerlich geltend gemacht werden können (hab ich ja bisher immer gemacht). Es geht mir persönlich aber vielmehr um die Situation am Ende eines Monats. Die Fahrtkosten bekommt man ja erst sehr viel später teilweise zurück.

Freitag, 7. November 2008

Ein Film...

... über echte Männer!

Montag, 3. November 2008

Güldener Herbst

Das letzte, verlängerte Wochenende hat es gut mit Familie Imperator gemeint. Traumhaftes Wetter, klare "Berg"luft, köstliches Essen und Harmonie pur. So lässt es sich leben.

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Der Tag, als der Buchstabe zwischen n und p starb!

War gestern!

Es ist kaum zu glauben, wie sehr einem dieser Buchstabe fehlen kann. Das ganze Alphabet trauert um den Verlust seines geschätzten Mitstreiters. Das Ö hielt eine ergreifende Trauerrede für seinen kleinen Bruder. I, P und L kamen aus dem Heulen nicht mehr raus. Immerhin haben Sie nun eine Leiche zum Nachbarn. Zumindest bis ich eine neue Tastatur in meinen Händen halte. ^^

Auf Wiedersehen Buchstabe zwischen n und p, ich denke wir werden uns bald wieder über den Weg laufen.

Ich wünsche allen meinen Lesern ein fantastisches, langes WE (einige haben ja am Freitag frei ^^) .

Euer Imperat_r *seufz*

Montag, 27. Oktober 2008

Neue Mieter

Seit letzter Woche haben wir neue Nachbarn!
Sehr nette Leute, die einem im Treppenflur auch mal mehr als nur ein genuscheltes "Tag" an den Kopf werfen. Allerdings hat mich der Zusatz an Ihrem Klingelschild stutzig gemacht. Da steht REITSPORTVEREIN!

Was bitteschön macht ein Reitsportverein im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses?
Obwohl, wenn ich so darüber nachdenke und ein wenig meine Fantasie beflügele ...

Oh mein Gott! Jetzt weis ich auch warum es bei dehnen Nachts immer so laut her geht.

Ich glaube, die werde ich im Auge behalten müssen!

Freitag, 24. Oktober 2008

Biowaffe

Ich glaube den Kleinen sollte ich mir patentieren lassen! Seine Viren bringen jeden zu Fall! ^^

Dienstag, 21. Oktober 2008

Mathematische Gleichung

bösartigen Viren + Kleinkind = Schlafdefizit der gesamten Familie

Freitag, 17. Oktober 2008

Carnivor

Heute Morgen (also vor ein paar Minuten ^^) machte ich gerade Junior fertig für die KITA. Nachdem ich dem kleinen Imperator seine Kampfausrüstung Sachen angezogen hatte, seppelte er in den Flur und blieb am Meerschweinkäfig stehen. Fasziniert beobachtete er, wie die beiden persönlichen Lieblinge meiner Frau ein riesiges Salatblatt verputzten und kommentierte das mit einem "Mjam Mjam".
Darauf hin sofort meine Frau:
"Genau, die Meerschweine bekommen gerade was zu essen!"
Worauf ich kontertet*:
"Ich glaube eher er weis, Meerschweinchen gelten in Peru als Delikatesse"
Der anschließende Blick meiner Frau hätte auch die Sonne mit einer Eisschicht überziehen können aber ich bleibe dabei, denn ich bin ein Carnivor!

*Anmerkung der imperialen Redaktion:
Der Imperator hasst Meerschweine. Nur die unendliche Liebe zu seiner Gemahlin lässt ihn über seinen Schatten springen und gestattet ihr die Haltung von zwei Exemplaren dieser Spezies.

Montag, 13. Oktober 2008

Verdammt ...

Da ist man schon arbeitslos und dann fehlt es einem trotzdem an Zeit und Ideen zum Bloggen.

Ich brauche einen Job! ^^

Evtuell mache ich ja meine Drohung war und suche wirklich mal nach Deutschlands Superhamster.
ANA und ich in der Jury, das kann nur ein Erfolg werden! ;-)

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Crysis

Wenn man aktuell die Nachrichten verfolgt kann einem ja himmelangst werden. Irgendwie habe ich dann immer sofort das Bedürfnis, meine Millionen ins Trockene zu bringen.

Allerdings folgt darauf dann immer die beruhigende Ernüchterung:
Ich habe keine Millionen, nicht mal ein hundertstel davon! Somit harre ich gespannt der Dinge die da kommen werden.

Einziges Manko: Sollte die Lage weiter eskalieren, wir es nicht unbedingt leichter einen neuen Job zu finden. Allerdings, was nütz einem bei einer Inflation noch der Job, wenn das verdiente Geld nichts mehr wert ist?

Zeit für eine starke Hand, die das Ruder der Welt an sich nimmt.
Ist meine Zeit etwa gekommen? ^^

Donnerstag, 2. Oktober 2008

Fleißige Bienchen...

... sind die Berater in der Agentur!

Oder wie sonst erklärt man sich, das ich heute per Post eine Einladung zum Beratungstermin für den 05.10.2008 bekommen habe. Die arbeiten sogar am Wochenende, dabei steht doch in der Bibel:
"Und Gott segnete den siebenten Tag und heiligte ihn, weil er an ihm ruhte von allen seinen Werken, die Gott geschaffen und gemacht hatte. "
Alles Atheisten? ^^

PS:
Ein kurzes Telefonat klärte die Angelegenheit!
"Da ist uns wohl ein Fehler unterlaufen"
Das will ich meinen, langsam fange ich echt an mir sorgen zu machen.

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Kurios...

Beamte aus dem "Land der Fühaufsteher" haben mir meinen Job genommen und ein Amt, dass heute Agentur heist, versucht mir nun eine neue Tätigkeit zu vermitteln.

Ich weis ja nicht wie Ihr das seht, aber ich finde das konfus.

Nun ja, jetzt kann ich erstmal meinem Status als Imperator gerecht werden und andere für mein Geld arbeiten lassen. ^^ Ich hoffe nur inständig, es wird nichts dauerhaftes und dehalb lasse ich auch nichts anbrennen. Initiative heist das Stichwort! Die ersten Bewerbungen sind schon auf dem Weg.

PS: Braucht jemand von Euch noch ein größenwahnsinniges Haustier? Ich bin pflegeleicht und koste euch "nur" 80.000 € im Jahr. ;-)

Montag, 29. September 2008

Spiele zum Nulltarif, Teil 2

Gester Nacht war es so weit, das wohl wichtigste Fanprojekt dieses Jahres, neben Zak 2, wurde veröffentlicht und es ist ein Offenbarung für Adventurefans der alten Schule. Komplett kostenlos und mit dem Charme der beiden Originale, Baphomets Fluch und Baphomets Fluch II: Die Spiegel der Finsternis, überzeugt es durch Story, Witz, einige deutschen Originalsprecher der Serie (u.a. die des Hauptcharakters George Stobbart) und zauberhaft gezeichnete Hintergründe.
Und damit macht es vieles besser, als die Teile III und IV, denn es ist im klassischen 2D gehalten, so das Figuren und Umgebung wie aus einem Guss wirken.

Neben bekannten Locations wie hier, gibt es auch zahlreiche neue Örtlichkeiten.

Zitat:

Beinahe ein ganzes Jahrzehnt haben wir unser Kind großgezogen. Und jetzt, nach all den Tälern, der harten Arbeit, den Mühen, dem Schweiß und den Tränen, lassen wir es ziehen.

Baphomets Fluch 2.5 ist fertig.

Bevor ihr euch sehnsüchtigst auf das Spiel stürzt, möchten wir diesen ehrfurchtsvollen Moment nutzen, um Dank zu sagen. Dank für eure jahrelange und ununterbrochene Unterstützung. Dem enormen Zuspruch, ohne den wir heute nicht dort stünden, wo wir stehen. Und wir stehen mit euch gemeinsam dort.
Auch an unsere zahlreichen Beta-Tester, deren Feedback so ungemein wichtig für den Feinschliff war. Dank gilt ebenso Revolution Software, deren Universum um George Stobbart und Nicole Collard uns erst den Rahmen, die Möglichkeit gab, ein solches Spiel auf die Beine zu stellen. Eines ist also gewiss: Ohne Charles Cecil und sein wunderbares Team, würde es dieses Spiel nicht geben. Und ich möchte an dieser Stelle die Möglichkeit nutzen, meinem gesamten Team, den Heads of Departments, den Ehemaligen, einfach allen für ihre unerschütterliche, fast enthusiastische Arbeit zu danken. Ihr wart wunderbar, und mit Sicherheit wird für den ein oder anderen von euch, Jungs und Mädels, Baphomets Fluch 2.5 nicht das letzte Computerspiel bleiben. Auf ein Wiedersehen in der Computerspielbranche.

Für uns ist der 28. September 2008 ein ganz besonderer Tag und wird es künftig auch immer sein. Er ist verbunden mit dem Ende aller Mühen, mit dem Ende eines sehr langen Lebensabschnitts. Aber auch mit dem Ende der Warterei, der Ungewissheit ob das Spiel fertig wird oder nicht.

Und: Es ist fertig, weswegen mir abschließend nur noch eines zu sagen bleibt, auf das wir so viele Jahre gewartet haben:

Viel Spaß mit Baphomets Fluch 2.5.

mindFactory Team

Das Spiel könnt Ihr Euch auf der Hompage des Projektes kostenlos herunterladen (ca. 700MB).

Hinweis:
Sollte der Link nicht funktionieren versucht es einfach etwas später noch einmal. Die Seite ist momentan etwas übe
rlastet. Oder Ihr nutzt den Alternativlink (nur Download).

So, und nun müsst Ihr mich entschuldigen, ich habe eine Verarbredung mit einer hübschen Französin. ^^

Freitag, 26. September 2008

Gezeichnet fürs Leben

Als ich letztens Junior aus der Kita abgeholte, erkannte ich ihn fast nicht wieder. Seine rechte Gesichtshälfte war zerkratzt und machte den Anschein, als ob er 12 Runden im Ring mit einer Raubkatze verbracht hat. Zunächst dachte ich an üblichen kindlichen Übermut, der mit dem Gesicht in einer Hecke geendet hatte, aber die Betreuerin klärte mich auf:

"Das war Lisa! Tut mir leid, aber wir konnten nicht schnell genug dazwischen gehen."

Lisa ist die Neue in der Gruppe meines Sohnes und er war Ihr erstes Opfer. Das kleine asoziale Biest ist 2 Jahre älter und überhaupt nicht gesellschaftsfähig. Sie kratzt, beißt und schlägt nach allem was sich in ihre Reichweite begibt. Das es meinen Sohn als erstes getroffen hat wundert mich nicht, schließlich hat er ja meine Gene und fühlt sich zum weiblichen Geschlecht hingezogen. ^^

Inzwischen haben sich schon vermehrt Eltern über das "Problemkind" beschwert und Ihre Sorgen geäußert. Dem werde ich mich anschließen! Nur weil gerade "The Dark Knight" in den Kinos läuft brauche ich kein TwoFace in der Familie.

Willkommen im Leben mein Sohn, jetzt weist du was es heißt, ein Mann zu sein! ;-)

Mittwoch, 24. September 2008

Do it yourself!

Jeder Herrscher hat mal klein angefangen, auch ich war bin nur ein ein kleines Rädchen im Getriebe einer größeren Sache.

Unser aller Arbeitsverträge laufen nächste Woche aus und Chef hüllt sich in Schweigen, wahrscheinlich weis er selber nicht wie es weitergeht.
Bleibt zu hoffen, dass der Fördermittelbescheid die Woche noch eintrudelt den ich habe keine Lust jemals wieder dahin zu gehen.

Vor 3 Monaten habe ich mich da arbeitssuchend gemeldet und als maximal täglich zu pendelnde Entfernung 100 km (eine Richtung) angegeben. Neben dem obligatorischen, nichtssagenden Beratungsgespräch trudelte dann gestern ein Jobangebot per Post ein - Projektingenieur in Hamburg.

Hmmm kurz mal bei Googel Maps "nachgefragt" Leipzig-Hamburg, kürzeste Entfernung 396 km. Schön, dass auf meine Wünsche rücksicht genommen wird.

Heute Morgen, kurzes Telefonat mit meinem Berater:

"Bezüglich des Jobangebots..."
"Haben Sie sich schon beworben?"
"Hallo, das kam gestern erst per Post, außerdem ist das "etwas" außerhalb meiner angegeben maximalen Entfernung zum Arbeitsort."
"Um am Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein, müssen Sie flexibel sein!"
...

In welchen Paralleluniversum leben die Typen den. Meine Frau hat einen guten Job und ich habe einen Sohn. Um nichts in der Welt werde ich zum Wochenendpendler.

Saftladen, wenn man es richtig machen will, sollte man sich selbst kümmern!

Donnerstag, 18. September 2008

The Emperor Unleashed

Heute ist es soweit, lange hat der Imperator darauf gewartet. Endlich wird die einzig wahre Seite der Macht ins richtige Licht gerückt.



Grund genug für mich, meine PS2 (Nein, das ist kein Tippfehler!) mal wieder auszugraben.

Was mich allerdings zur Raserei bringt:
Diese neuen USK Angaben in XXL versauen das ganze Coverlayout. Für wie blind halten die Typen die Deutsche Bevölkerung.

Armes Deutschland!

Montag, 15. September 2008

Die beste Muschi von Kipsdorf

Ich habe es ja angedroht, auch vom letzten imperialen Wochenausflug, ins östlichste Erzgebirge, hat Euer geliebter Imperator dokumentarisches Propagandamaterial Bildmaterial mitgebracht.

Duo infernale!

Objekte der Begierde, garantiert essbar!

Wollen Ziege kaufe?

Keine Angst vor großen Tieren!

Urlaubsmitbringsel für meinen Top Referer, Mrs. Darth Puma!

Kleine Böckchen unter sich.

Immer diese mickrigen Kinderportionen!

Junior bei einer seiner 3 Lieblingsbeschäftigungen.

Skandal, hinterhältige Bestie hat es auf Eis abgesehen.

Selbst im Urlaub werde ich nicht von Stöckchen verschont.

Keinen Anstand! Der kleine Imperator, beim Fotoshooting eingepennt.

Und nun werdet Ihr Euch fragen, wo ist die beste Muschi von Kipsdorf?
Für die ganz mutigen: Klick!

Mittwoch, 10. September 2008

In eigener Sache

Also zunächst einmal ist Euer überaus geschätzter Imperator zurück aus dem Urlaub.
Den Neugierigen unter Euch sei gesagt, es war ein schöner Urlaub, aber er war zu kurz. Weitere Details folgen demnächst hier im Blog.

Ich möchte den Lesern dieses Blogs heute ein Projekt ans Herz legen, welches Jay und ich ins Leben gerufen haben. Wir sind noch nicht sicher wo wir dabei am Ende raus kommen, aber der erste Scritt ist getan und wir habein ein grobes Ziel im Auge.

Fans von Sci-Fi sollten auf alle Fälle mal hier vorbei schauen. Natürlich sind auch alle anderen herzlich eingeladen mal verbeizuschnuppern.

Kleine Anmerkung: Die bisherigen Geschichten sind nur Teaser und dienen als Einstand für die eigentlichen Geschichte.

Viel Spaß beim Lesen und, um es mit den Worten von Jay zu sagen:

"Willkommen in der Zukunft!"

Mittwoch, 3. September 2008

Nächtliche Verwandlung

Irgendwas geht mit mir vor, irgendwas ist seltsam.

Es wachsen mir Haare an Stellen wo keine wachsen dürften, mein Verlangen Sachen anzuknuspern (besonders Frau Imperator ^^) ist exponentiell angestiegen und Nachts träume ich von Laufrädern und Stöckchenangriffen.
Es ist zum Watte sammeln!

Ich glaube, ich hätte nicht so viel Zeit mit meinen Kampf-Hamstern verbringen sollen. Sagt auf Wiedersehen zum alten Profilbild und Hallo zum mutierten Imperator!
Jetzt mach ich erstmal Urlaub, vielleicht lässt die Wirkung im Laufe der nächsten Woche ja nach.

Montag, 1. September 2008

Fundstück

"Schönen guten Abend, wir haben das Handy Ihres Sohnes gefunden"
"Kein Interesse!"

TutTutTut

Tja, nun werde ich das Ding Mittwoch ins Fundbüro bringen.
Seltsame Menschen gibt es!

Donnerstag, 28. August 2008

2009: Köln vs. Leipzig?

Hat dieses ewige hin und her den nie ein Ende?
Laut Golem.de (Link) und vielen anderen Quellen wird es nun definitiv eine GC2009 in Leipzig geben (etwa einen Monat vor der GamesCon in Köln).
Mich als Leipziger freut das natürlich, zumal ich dieses Jahr krankheitstechnisch verhindert war aber zwei innerdeutsche Messen dieser Art werden der Branche und diesem Messekonzept nicht gut tun.

Warum finden die Veranstalter nur keinen Kompromiss. Es wäre doch auch möglich den Messestandort regelmäßig pendeln zu lassen. Wahrscheinlich muss hier mal ein imperiales Machtwort gesprochen werden. ^^

Ich wünsche jedenfalls beiden Veranstaltungen für das kommende Jahr viel Erfolg.

Dienstag, 26. August 2008

Engel haben keine Flügel

Jetzt werdet Ihr Euch sicher fragen: Wie kommt der Imperator nur darauf, sind Ihm die Schleim-Bazillen in die Gehirnwindungen gestiegen? Ich kann Euch beruhigen, dem ist nicht so. Jeder einzelne Krankheitserreger wurde mit Beharrlichkeit und der Unterstützung der ein oder anderen Chemikalie zum Platzen gebracht. Letztendlich war Der Imperator siegreich!

Schaut Euch in Eurem näheren Umfeld einfach mal ein wenig um. Ihr werdet sicher über den ein oder anderen "Engel" stolpern. ;-)

Ich bin dankbar dafür, dass es sie gibt.

Mittwoch, 20. August 2008

Achtung Gefahr!

Wegen Krankheit und akuter Ansteckungsgefahr bleibt dieser Blog bis auf Weiteres geschlossen.

Der Imperator meldet sich zurück, wenn die kosmischen Krankheitserreger vom Planeten Schleim ausgerottet wurden.

Dienstag, 12. August 2008

The last line of defense

Das heimische Bett ist mir heilig. Außer Frauchen und mir hat da niemand was drin zu suchen, selbst Junior nicht!

Um so größer war mein erstaunen, als ich am Sonntag Morgen erwachte ...
Na ja, dieses eine Mal mache ich eine Ausnahme! Schließlich ist der Kleine ja krank. Ich hoffe nur das wird nicht zur Gewohnheit.

Denn für mich gilt: "My bed is my castle!" ^^

Montag, 4. August 2008

Eine gebrechliche Zusammenkunft

Einige Leser diese Blogs werden es schon wissen, der Imperator ist nicht nur zukünftiger Herrscher des Universums sondern auch Gildenchef der "Gebrechlichen".

Und wie es sich bei einer richtigen Gilde gehört, wir irgendwann ein Gildentreffen unausweichlich. ^^

Freitag, 01.08.2008
, 14:00
Ich mache mich ohne Frau und Kind auf in Richtung eines kleinen Ortes in der Nähe von Celle.

Mein Ziel:
Leute kennenzulernen die ich nie zuvor live gesehen habe.

Meine Erwartung:
Es wird (hoffentlich) lustig!

Freitag, 01.08.2008, 14:25
Zwischenstop in Günthersdorf, der Teufel steigt zu.

Freitag, 01.08.2008, 17:25
Wir kommen am Ort des Geschehens an. Wie es sich gehört, bin ich als Gildenchef der Letzte!

Was danach kam war ein sehr amüsantes und ausgelassenes Wochenende. Es ist erstaunlich wie viel Spaß man mit Leuten haben kann, die man nur aus Chat und TeamSpeak kennt.

Anwesend waren das Pandora mit seiner von Fliegen und Verdammnis umgebenen Kiste, der schweigsame Xerxes, unser Gilden-Maskottchen Aika, die Toxeus* (und nicht nur den) zum Frühstück verspeist, unser gemütliches (bereits erwähntes) Teufelchen und das gildeninterne, mystisches Lexikon Perturabo. Nicht zu vergessen unsere bezaubernde Gastgeberin und Herrin der Peitsche, Citara, die als meine rechte Hand vor allem in Sachen "Neumitgliedererziehung" berühmt berüchtigt ist. Die Runde machten der, als das Grauen jedes Tränkehändlers verschriene, Mana-Verbraucher, unser Barde und Meister der rockigen Unterhaltung Erai sowie der Herr über Lager und Karawane Arcanos komplett.

Der immense Konsum teweilweise hochprozentiger Nahrung, zahlreichen "Fachgespräche" und der Besuch einer Bowlingbahn prägten unser Treffen. Jetzt weis ich endlich auch, dass die Bowlingkugel keine Kugel sondern ein Ball ist. Ist Bowling deshalb jetzt eine Ballsportart?

Darüber hinaus wurde auch die Wii unserer Gastgeberin "vergewaltigt" mit der Erkenntnis: Ich bin der schlechteste Guitar Hero 3 Spieler im gesamten Universum aber ein ungeschlagener Fauskämpfer! ^^
Die "Gebrechlichen" ganz ohne Geh-Hilfen

Sonntag, 03.08.2008, 13:30
Ein herzlicher Abschied!
Verdammt es ist schon vorbei, aber das nächste Treffen ist schon in Planung. Wir werden "alle" wiederkommen!

Sonntag, 03.08.2008, 16:45
Ich schmeiße den Teufel aus meinem Auto und fahre weiter Richtung imperialer Residenz.
Ein fantastisches Wochenende liegt hinter mir. Nichts wird mehr so sein wie es mal war, denn jetzt kenne ich die "Typen" am anderen Ende der digitalen Leitung und kann mit Fug und Recht behaupten: "Es sind meine Freunde!"

In diesem Sinne:
Danke Ihr Gebrechlichen für dieses tolle Wochenende, ich freue mich auf das nächste Jahr!

* Der Hinweis für Unwissende: Toxeus der Mörder gilt als der gefährlichste Gegner in Titan Quest - Immortal Throne und hat den Gebrechlichen schon zahlreiche Tode beschert.

Mittwoch, 30. Juli 2008

Eine Hochzeit und kein Totalausfall!

Ich habe mir Gestern aus gegebenen Anlass zusammen mit meiner Imperatorin Mamma Mia! mit Meryl Streep und Pierce Brosnan angeschaut.

Da wir das Live Musical kannten gingen wir etwas skeptisch ins Kino wurden aber eines Besseren belehrt. Wir erlebten einen bunten und teilweise recht lustigen Film, ganz ohne Blut und Morde der sich sehr nah am Original bewegt.
Die Schauspieler machten Ihre Sache recht gut auch wenn einige Sachen etwas aufgesetzt wirkten. Aber hey, es ist ein Musical!

Fazit:
Ein durchweg gelungener Film, der gute Laune macht. Wer Abba mag wird definitiv nicht enttäuscht werden! Für mich bisher der amüsanteste Film dieses Sommers.
Einziger Kritikpunkt sind die deutschen Untertitel bei den Liedern, welche zum Glück nicht synchronisiert worden sind.

In diesem Sinne...

„Take a Chance on Me" ;-)

Montag, 28. Juli 2008

An einen guten Freund

Die Kinder der DDR unter Euch werden es noch kennen! Zum Geburtstag oder Weihnachten gab es damals von der buckligen liebreizenden Verwandschaft aus dem kapitalistischen Feindesland Nachbarland ein Paket mit abgelaufener leckerer Schokolade, gebrauchten fantastischen Spielzeug und dem ein oder anderen Kleidungsstück, dass der ehemalige Besitzer sonst nur in die Altkleidersammlung gegeben hätte unter Androhung von Gewalt rausgerückt hätte.

Das waren die legendären Westpakete!

Was aber wäre wohl in einem Ostpaket gewesen?
Da die Mauer inzwischen leider zum Glück gefallen ist und wir wieder ein Land sind, macht es eigentlich keinen Sinn sich darüber Gedanken zu machen, oder?

Meine Antwort, es macht Sinn, da viele der legendären Ostsachen auch nur im Osten des Landes problemlos zu bekommen sind!

Für meinen Freund Jay im fernen Essen packe ich aus diesem Grund einen Ostcontainer und versende Ihn Digital mit Imperial Express.

Ich packe also mein Ostpaket und hinein kommen:
  1. 680 kg Pressspan, Kunststoff und ein wenig Metall.
    Nur wer in seinem Leben schon mal Trabi gefahren ist weis, was für ein unvergleichliches Gefühl es ist , wenn die 23 PS am vereisten Gebirgspass ihre Grenzen erreichen.
  2. Einen Jahresvorrat Fetzer. Es gibt keine leichtere Methode einen Zahnarztbesuch zu verursachen. ^^

  3. Eine Flasche des Schwarzbiers der Biere, denn keines schmeckt besser!

  4. Zwei Tonnen frische und kernige "kernlose" Kuba-Orangen. Nur wer sie einmal gegessen hat weis: Mehr Kerne passen nicht in einen Orange!

  5. Die legendären, süchtig machenden KnuFos von Zetti. Allerdings nur eine Probepackung, den Rest isst der Imperator lieber selbst! ^^

Das soll es erstmal gewesen sein. ich will ja nicht, das der Gute Jay an einem Zuckerschock zu Grunde geht. ^^

Habt Ihr noch Ideen für das nächste Ostpaket? ;-)

Donnerstag, 24. Juli 2008

Dienstag, 22. Juli 2008

10 Regeln aus dem imperialen Urlaubshandbuch

Damit Euer Urlaub (wie meiner) ein voller Erfolg wird, rate ich Euch, folgende Regeln zu berücksichtigen.

Regel 1
Mindestens einmal sollte die Sonne dazu "überredet" werden, romantisch unterzugehen. Es empfiehlt sich dabei, den Partner in seiner Nähe zu haben und vorher sämtliche Störfaktoren zu eliminieren.
Regel 2
Man sollte sich nicht immer in den Mittelpunkt drängen und auch mal anderen den Vortritt lassen!
Regel 3
Immer die Augen nach Werkzeugen offen halten, mit denen man seine Pläne verwirklichen kann.^^
Regel 4
Immer schön lässig bleiben!
Regel 5
Bei Diskrepanzen auch mal hart durchgreifen.
Regel 6
Sich Ziele setzen ...
... aber auch mal davon abweichen können.
Regel 7
Sich ruhig mal wegtragen lassen.
Regel 8
Merke! Je teurer das Essen, desto kleiner die Portionen.
Regel 9
Einer holden Maid auch mal einen Gefallen tun und den 7. Zwerg spielen.
Regel 10
Den Blick schweifen lassen und einfach nur genießen, dann klappt es auch mit der Erholung.
Das war es bis auf Weiteres mit Urlaub, leider. :-(

Freitag, 11. Juli 2008

To boldly go...

...where all man has gone before.

Diese Jahr geht es an die Ostsee. Der Imperator wird mit samt Hofstaat die komplette nächste Woche im schönen Heringsdorf fern jedes PCs verbringen, um sich vom digitalen Overkill zu erholen. ;-)

Das hat einen entscheidenden Vorteil für Euch und Eure Blogs:
Ihr braucht keine dämlichen Kommentare von meiner Seite befürchten und könnt jede Menge Dummheiten anstellen! ^^

Der Imperator verabschiedet sich, von seinen treuen Lesern und Mitbloggern.

Bis zum 21. Juli, dann nimmt der Größenwahn wieder sein gewohntes Tagesgeschäft auf. ;-)

PS: Sorry Frau Floh, dass das so spontan für Dich kommt. Ursprünglich wollte ich Dir ja eine Woche vorher bescheid geben, hab es aber leider vergessen. ^^ Versuch doch einfach mal aus dem Bauch heraus spontan zu sein. Ehrlich, dass ist ganz leicht! Dann kommen die Dummheiten von ganz allein in Deinen Kopf. ;-)

PPS: Nicht das Euch in meiner Abwesenheit einfällt hier Stöckchen zu deponieren. Ich habe keinen Nachsende-Auftrag erteilt und meine Hamster sind allein zu Haus. ^^

Mittwoch, 9. Juli 2008

Eine Reise in die Vergangenheit...

... kann man u.a. auf Gametrailers.com machen.

Jedem Fan guter Videospiel-Unterhaltung lege ich die dort, in unregelmäßigen Abständen erscheinenden, umfangreichen Retrospektiven ans Herz.

Egal ob Zelda, Metal Gear, Metroid, Final Fantasy oder aktuell Star Wars für jeden Geschmack ist etwas dabei. Angefangen bei ihren Wurzeln wird detailliert auf die einzelnen Serien eingefangen, ihre Entwicklung bis Heute verfolgt und zahlreiche Hintergrundinfos preisgegeben.

Den Zugang zur Vergangenheit der Videospiele findet Ihr HIER!
Gute Englischkenntnisse und ein wenig Zeit solltet Ihr aber mitbringen. Teilweise erstreckt sich eine Retrospektive über mehrere Stunden, ist aber dann in handliche Teile gesplittet. Viel Spaß beim Geschichtsunterricht der etwas anderen Art.

Als Appetizer hier die aktuellste Veröffentlichung, der 6. Teil der Star Wars Retrospektive mit dem Thema Jedi Knight.
Kyle Kartan ist und bleibt mein Lieblings-Jedi, auch wenn er auf der falschen Seite steht. ^^

Montag, 7. Juli 2008

Die Ratten im Gemäuer

Kennt jemand von Euch die gleichnamige Geschichte von H. P. Lovecraft?

Wenn ja, werdet Ihr sicherlich verstehen wie ich mich fühlte, als ich am vergangenen Wochenende den Keller aufräumte und feststellen musste, dass sich ein oder mehrere Exemplare Rattus norvegicus in selbigen ausgetobt hat.

Jetzt weis ich: Ratten fressen alles, selbst alte Computerhardware und sie scheinen eine Leidenschaft für alte Star Wars Taschenbücher zu haben! Vielleicht ist unter ihnen aber auch bloß eine Leseratte. ^^

Ein kurzes Telefonat mit unserem Vermieter besiegelte das Schicksal der unsichtbaren Rattenarmee.

Am Donnerstag kommt der Kammerjäger.

Auch wenn ich einen fairen Kampf mehr als verabscheue wünsche ich den Ratten viel Glück für die kommende Schlacht. Zumindest der Leseratte sei hiermit gesagt: May the Force be with you!

Dienstag, 1. Juli 2008

Rest in peace George Hammond

Am Sonntag, den 29. Juni 2008 verstarb Don S. Davis (u.a. bekannt aus Stargate, Twin Peaks und Akte-X) im Alter von 65 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

Und was beweist uns das?

Trotz Ihre Filme und Serien sind auch Schauspieler nur Menschen und nicht unsterblich.

R.I.P. Don

Quelle

Mittwoch, 25. Juni 2008

Ein Blick aus dem Fenster

Ich dachte Weltuntergang ist erst im Oktober.

Verdammt, und zu Hause steht mindestens ein Fenster offen!

---Nachtrag---

Entwarnung!
Das offene Fenster (ja es war nur eins) lag auf der wetterabgewandten Seite.

Montag, 23. Juni 2008

Gone in 30 Seconds

Ich bin ja momentan etwas in Eile und habe kaum Zeit, um meine Lieblingsfilme auf DVD anzuschauen. All jenen, dehnen es genau so geht wie mir empfehle ich heute.

Alien in 30 Sekunden

Die Zeiteinsparung ist enorm. ;-)

Allerdings ändert das nichts daran, dass bei mir zu Hause noch immer diese beiden Boxen...


...darauf warten, in einem Alien-Marathon meinen DVD-Player zu beglücken.

Ich brauch mehr Zeit!

Mittwoch, 18. Juni 2008

The Day on which Solid Snake died!

Der Imperator ist böse und gemein. Aus diesem Grund freut er sich diabolisch auf Battelfield: Bad Company. Endlich mal wieder ein Spiel nach meinem Geschmack. Und ein Shooter der sich nicht ganz so ernst nimmt.

Dank eines treuherzigen und aufopferungsvollen Untertanen hier ein kleiner Einblick vom schwarzen Humor des Spiels (Danke für die Links Jay ;-)!).





Weitere Video-Impressionen zu Bad Company findet Ihr u.a. bei 4players.de oder bei gametrailers.com! In diesem Sinne: "Weggetreten Rekruten, wir sehen uns auf dem Schlachtfeld!" ;-)

Jetzt brauch ich nur noch ne 360 oder PS3! :-(

PS: Nicht durch die Überschrift irritieren lassen, ich liebe MGS und würde nie etwas abfälliges über diese fantastische Spielreihe behaupten (vor allem nicht über Teil 4) aber sie passt einfach wunderbar zum 1. Video. ^^

Montag, 16. Juni 2008

Der Imperator sagt ...

Man(n) sollte unter Alkoholeinfluss und Schlafdefizit keine Postings kommentieren.

Das hab ich nicht kommentiert, dass war mein anderes ich.^^ Inzwischen kann ich aber wieder klar denken (so mehr oder weniger). ;-)

Donnerstag, 12. Juni 2008

Das Wort des Imperators

Da Elke* und Nachtwächter einen Stöckchenanschlag auf das Imperiale Hauptquartier verübt und auch andere den Versuch mit diesem Geäst gewagt haben, will sich der Imperator für diese vergebliche Mühen erkenntlich zeigen.

Unter Einsatz meines Lebens habe ich meinen Abwehr-Hamstern eines der Stöckchen entreißen können.

Dann werde ich mal versuchen alles mit nur einem Wort zu beantworten.

1.) Wo ist Dein Handy?
Hosentasche

2.) Dein Partner?
einzigartig

3.) Deine Haare?
ergrauend

4.) Deine Mama?
Lehrer

5.) Dein Papa?
Kniggefanatiker

6.) Lieblingsgegenstand?
NDSLite

7.) Dein Traum von letzter Nacht?
FSK18

8.) Dein Lieblingsgetränk?
Kirschsaft

9.) Dein Traumauto?
Baneblade

10.) Der Raum in dem Du dich befindest?
klimatisiert

11.) Dein(e) Ex?
Wer?

12.) Deine Angst?
arbeitslos

13.) Was möchtest Du in 10 Jahren sein?
ICH!

14.) Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend?
Frauchen

15.) Was bist Du nicht?
bescheiden

16.) Das letzte was Du getan hast?
Soulstorm

17.) Was trägst Du?
Hausschuhe

18.) Dein Lieblingsbuch?
gelesen

19.) Das letzte was Du gegessen hast?
Gummibärchen

20.) Dein Leben?
zufrieden

21.) Deine Stimmung?
optimal

22.) Deine Freunde?
viele

23.) Woran denkst Du gerade?
23

24.) Was machst Du gerade?
Waldarbeiten

25.) Dein Sommer?
warm

26.) Was läuft in Deinem TV?
DVDs

27.) Wann hast Du das letzte Mal gelacht?
eben

28.) Das letzte Mal geweint?
Pfingsten

29.) Schule?
Vergangenheit

30.) Was hörst Du gerade?
Ventilator

31.) Liebste Wochenendbeschäftigung?
faulenzen

32.) Traumjob?
Imperator

33.) Dein Computer?
aufgerüstet

34.) Außerhalb Deines Fensters?
Abenddämmerung

35.) Bier?
schwarz

36.) Mexikanisches Essen?
Mjam!

37.) Winter?
Schnee

38.) Religion?
Glaube

39.) Urlaub?
Juli

40.) Auf Deinem Bett?
Chaos

41.) Liebe
täglich

Hier endet aber nun der Weg dieses Stöckchens, weg damit *den Hamstern zu werf*. ;-)

Dienstag, 10. Juni 2008

Wakeboard, Scherben, Treueschwüre

In meiner Verwandschaft gibt es eine Frau (meine Lieblings-Cousine), der selbst der Weg über die Medien nicht zu weit war, um den Mann Ihrer Träume an sich zu binden.
Mit Hilfe der bekannten Show des Privatsenders mit dem Ball (in der es um Liebe geht ^^) stellte Sie Ihrem HPD (Held, Prinz und Drachentöter) die alles entscheidende Frage. Allerdings nicht auf herkömmlichen Wege.

Das Video zu diesem etwas anderen Heiratsantrag könnt Ihr Euch hier anschauen.

Am vergangenen Wochenende wurde das dort ausgesprochene Versprechen eingelöst und der Imperator war mittendrin. Die Pflaume hat sich übrigens nicht sehen lassen. ^^

Es mangelte nicht an kreativen Geschenken

Der Imperator (nebst Gemahlin) sprach dem Paar natürlich persönlich seinen Segen aus.

Zu einer richtigen Polterhochzeit gehören natürlich Scherben.
Die beiden dachten tatsächlich einmal Scherben zusammenkehren reicht.
Der Imperator belehrte Sie eines Besseren. ^^


Wenn man sich mal die Diddl-Tüte weg denkt ...

Für die Tattoo- Fanatiker
Cousinchens Rücken kann auch entzücken (LG an Elke* ^^)


Marika und Sven, das glückliche Paar

Ich wünsche den beiden alles Glück der Welt. Auf das Ihre Liebe immer bestand hat.
Außerdem wünsche ich Ihnen Babys, viele Babys! ^^

Donnerstag, 5. Juni 2008

Eine Frage des Standpunkts

Sind Sie mit der Projektskizze fertig?
Ähhm ja, ich meine naja fast.
Was heist hier fast?
Nun, eigentlich bin ich fertig.
Und uneigentlich?
Fehlen noch ein paar Details.
Zeigen sie mal her! ... Das ja nur 6 Seiten.
Eben, das meinte ich ja!
Waren nicht 20 Seiten gefordert?
Schon, aber das ist gar nicht so einfach, wenn man mit 6 Seiten schon alles gesagt hat.
Das sieht aber so nicht "wichtig" genug aus.
Sieht es das?
Ja, und der Projektträger wird sich fragen, ob wir es ehrlich mit dem Antrag meinen.
Warum? Lieber 6 Seiten klare Fakten die alles sagen, als das Ganze auf 20 Seiten mit hochtragenden Umschreibungen aufzublasen.
Das ist Ihr Standpunkt?
Ja!
Sie müssen noch viel lernen! Und nun schreiben Sie noch die verbleibenden 14 Seiten, nächste Woche ist Abgabetermin.

Montag, 2. Juni 2008

Neulich an der Hardware-Front

Diese unerträgliche Hitze ist nichts für alte Technik.

Bericht, Soldat!
Mein Herr, oh alles überschauender Imperator!
Melde gehorsamst, der feindliche Angriff wurde aufgehalten.
Verluste?
Erhabener, die feindlichen Streitkräfte konnten zwar unser Hauptquartier zerstören, aber die gesamten imperialen Daten wurden in Sicherheit gebracht.
Wo steckt die Verstärkung?
Die frischen Truppen unter Lord General Samsung haben sich im Gehäuse Ihres Notebooks verschanzt, oh göttlicher. Sie dürften für die nächste Zeit alle geheimen, imperialen Daten schützen können.
Das will ich hoffen, sonst werden sie den Imperator persönlich kennen lernen. Wegtreten!

Wird Zeit, das es wieder etwas kühler wird.

Freitag, 30. Mai 2008

Letztens im Deutschaufsatz (2.Klasse)

"Bei uns dürfen Männer nur eine Frau heiraten.
Das nennt man Monotonie."

(Frustrierend, wenn schon die Zweitklässler so denken…)

Mittwoch, 28. Mai 2008

Geburtstag 1.0 oder Warum es toll ist, Papi zu sein.

Hier nun die Fortsetzung zu diesem Wochenbericht.

Am darauf folgenden Wochenende (16.-17.05.) konnten wir endlich den ersten Geburtstag des kleinen Imperators nachfeiern. Abgesehen von stressigen Vorbereitungen war die Feier am Samstag (im Kreise der Familie) ein schönes und vor allem harmonisches Erlebnis.

Am Sonntag hingegen kam es knüppelhart noch besser!
Ich erlebte den ersten Kindergeburtstag meines Lebens, an dem ich teilnahm ohne Kind zu sein.
Zufälligerweise hat der Sohn einer Freundin meiner Frau am selben Tag Geburtstag wie unser Wonneproppen. Nicht nur das, der kleine Scheißer süße Fratz ist auch noch genau so alt. Was liegt also näher, als beider Geburtstag am selben Tag und am selben Ort zu feiern? Zähneknirschend und widerwillig Freudig fuhr ich also mit zu besagter Freundin und erlebte die Hölle auf Erden einen Kindergeburtstag wie er im Buche steht. Ich war ja überrascht, dass ich nicht der einzige dumme Ehemann/Lebensgefährte war, der dieser Katastrophe Feier beiwohnte.

Zum Glück Leider waren nur 4 Kinder samt Begleitung der Einladung gefolgt und der Rahmen blieb überschaubar. Es ist schon erstaunlich, wie toll ein gewisses Kind nerven spielen kann. Schon nach ein paar Minuten war das Chaos die Feier im vollen Gange. Das waren die 4 schrecklichsten schönsten Stunden meines bisherigen Daseins als Papi.

Nächstes Jahr soll der Kindergeburtstag dann bei uns zu Hause stattfinden. Die Alpträume Freude darüber, lässt mich schon Heute nicht ruhig schlafen.

Mein FAZIT:
Kinder sind toll, so lange es die eigenen sind!
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Montag, 26. Mai 2008

What fresh hell is this

Schon erstaunlich, wie man sich in Menschen täuschen kann.

Freitag, 23. Mai 2008

What have you done now

Die perfekte Einstimmung für das kommende Wochenende.



Mein Sonntag steht nämlich ganz im Zeichen von Resident Evil.
Alle 3 (Film)Teile wollen sich dem Imperator auf Blu-Ray Disc vorstellen.

PS: Erste Labels eingeführt, weitere werden folgen.

Mittwoch, 21. Mai 2008

Kreative Bastelstunde

Ich werde die nächsten Tage ein wenig am Layout des Blogs rumbasteln, also bitte nicht wundern.

Der Header ist doch schon mal recht passend, oder was sagt Ihr?

Eventuell lasse ich mich dazu hinreißen und führe auch Labels ein. Lasst Euch überraschen. ^^

Dienstag, 20. Mai 2008

Von flutschigen Fingern, kotzenden Kindern und einer Taube zum Dessert

Tja war verdammt ruhig hier die letzten Tage. Das lag einerseits daran, das ich meine Frau gesund gepflegt habe und andererseits daran, dass das Netzwerk (für das ich arbeite) eine große Branchentagung durchgeführt hat. Die Vor- und Nachbereitung war die Hölle. ^^

Montag Abend auf dem Heimweg rief mich Frauchen an und fragte, ob ich Ihr von der Tanke einen Flutschfinger mitbringen könnte. (Meine reichen Ihr wohl nicht mehr? ^^)

Dienstag bin ich nach der Arbeit schnell noch einkaufen gewesen (Frauchen darf ja aufgrund der OP nicht schwer tragen). Im Aldi meines Vertrauens (Ja liebe Leser der Imperator besucht ab und zu auch Aldi, die haben manchmal tolle Welteroberungspakete im Angebot ^^) werde ich hellhörig. Irgend ein Kleinkind versucht gerade durch husten und starkes würgen seine Lunge abzustoßen. Ich tippe auf offene TBC und versuche mich unauffällig zu verhalten. Der zugehörige Erwachsene (ich nehme mal an es war die Mutter) schnappt sich die Kleine in einer Panikattacke und versucht fluchtartig den Markt zu verlassen. Sagen wir es mal so, es blieb beim Versuch.

Jetzt mal ehrlich, so scheiße sehe ich nun auch wieder nicht aus, dass man mir vor die Füße kotzen muss.

Den Mittwoch habe ich bis 20:30 auf Arbeit verbracht, um anschließen gegen den da in DoW: Soulstorm abzulosen. ;-) hat aber dennoch richtig Spaß gemacht.

Frisch gestärkt (4Stunden Schlaf mussten ausreichen) ging es dann am Donnerstag ans Eingemachte. Unsere Tagung war ein voller Erfolg auch wenn einer von Hitchcocks Vögeln versuchte den Ablauf zu boykottieren.
Kommt mir nicht zu nah, wenn Euch Eure Augen lieb sind.

Ein geschlossenes Fenster und ein dumpfes Plonk später war der Spuk aber zu Ende und ein Mitarbeiter des Schlosshotels brachte den ohnmächtigen Terroristen in die Küche an die frische Luft. ^^
Den Rest des Tages habe ich versucht, in dem stickigen, dunklen Tagungsraum nicht einzuschlafen. Das lag allerdings primär am Schlafdefizit. ^^ Abends 21:30 war ich dann endlich zu Hause und dummerweise nicht mehr müde.

Freitag war ruhig, viel zu ruhig aber das sollte das WE wieder rausreißen. Doch das ist eine andere Geschichte.

Fortsetzung folgt ....

Montag, 12. Mai 2008

Spiel es noch einmal Sam!

Letzte Woche kam von Elke* ein Stöckchen geflogen und da es gerade so furchtbar warm ist werde ich es ausnahmsweise nicht verbrennen.

Ich soll eine Lied posten, welches im Titel Because oder Night hat, da Ihr gewähltes Lied "Because The Night" hieß.

Mein erster Gedanke war ja One Night von Elvis, da ich aber keine anderen Herrscher neben mit dulde fiel mein Wahl auf Into The Night von SANTANA und Chad Croeger. Zwei von meinen "immer wieder gern gehört" Künstlern.

Dann schmeiße ich das Stöckchen mal weiter, und zwar an zwei notorische wenigblogger.
Vielleicht werden Annika und Pandora mit Hilfe von ein wenig Aktivierungsenergie etwas blogfreudiger. ^^ Euer Lied muss im Titel Into oder Night haben.

Und damit mir in Zukunft nicht andauernd Stöckchen vor die imperiale Bloghütte gelegt werden, habe ich das Sondereinsatzkomando "Stöckchen-Killer" ins Leben gerufen.

Seid gewarnt Ihr Knüppelschmeißer: Mit diesen Knaben ist nicht zu spaßen. ^^
"Hey, der da drüben hat Holz in der Hand! Zerreißt ihn!"