Dienstag, 2. Dezember 2008

Wo ist der Haken?

Ich komme gerade von einem äußerst angenehmen Bewerbungsgespräch und bin ein wenig überrascht. Zum Abschluss wurde mir nämlich schon gesagt, dass ich die Stelle habe und wenn ich wollte gerne ab Anfang 2009 einsteigen könne. Nettes kleines Team, freundlicher Chef, gute Bezahlung mit Option auf leistungsbezogene Boni, Gleitzeiten und, wenn ich mich ein wenige einarbeite, ein interessantes Aufgabengebiet in meinem Berufsfeld. Da frage ich mich, wo ist der Haken? Gut, die 70 km Wegstrecke (eine Richtung) sind kein Pappenstiel aber die Bahnanbindung ist ideal und es wurde mir schon angeboten diese Kosten über das Unternehmen abzurechnen.

Am besten ich warte erstmal den Arbeitsvertrag ab! Immerhin habe ich noch weitere Eisen im Feuer. Mal schauen was der Dezember noch so für mich bereithält.

Kommentare:

  1. Ich waere ueberrascht, wenn es keinen Haken gaebe, wuensche es dir aber trotzdem!

    AntwortenLöschen
  2. Freu mich für dich und dein neues Imperium! :-D

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab von sowas mal gehört, ein Job ohne Haken. Am Anfang zu mindest...

    AntwortenLöschen
  4. Ach: Ich drücke natürlich alle Daumen.

    AntwortenLöschen
  5. Klingt ja nicht verkehrt.
    Aber wenn im moment nicht die Zeit zum besonnenen Handlen ist, wann dann?

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Du mehrere Möglichkeiten hast, schau die Verträge gut durch und entscheide dann...

    Aber ich glaube auch noch an Firmen ohne Haken... teils kann man Firmen für sich selbst Hakenfrei machen... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Also, das klingt doch alles perfekt (bis auf die Entfernung zum Arbeitsplatz). Ich würde wohl zuschlagen.

    AntwortenLöschen
  8. Es geschehen noch Zeichen und Wunder^^

    Viel Glück!!!

    AntwortenLöschen
  9. Mal feste die Daumen drückt!

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt doch gut! Glückwunsch!

    Und pendeln mit der Bahn ist gar nicht so schlimm, spreche aus monatelanger erfahrung! :)

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)