Montag, 15. März 2010

Ein spröder, geiler Riemen

Ich bin ja als gebürtiger Sachse viel gewöhnt. Unser Dialekt ist weithin gefürchtet , aber keine Sorge: Man sagt mir nach, dass ich zu den wenigen dieses kleinen Völkchens gehöre, das unter idealen Bedingungen (nüchtern, ausgeschlafen, hochkonzentriert ...) auch fehlerfreies Hochdeutsch sprechen kann. ^^
Manchmal schaudert es mich selbst, wie bei einigen meiner Landsmänner/Landfrauen der sächsischen Dialekt ins Blut übergegangen ist. Bestes Beispiel ist z.B. mein KFZ-Mechaniker der es sich anscheinend zur Lebensaufgabe gemacht hat, dass weiche K und T zu perfektionieren.
Als er mir letztens nahe legte, dass der (O-Ton) "Geilriem" meines Autos spöde ist und dringend "gewegseld" werden "müssde", konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. In diesem Sinne: Ein Hoch auf die Facetten der Deutschen Sprache! :D

Kommentare:

  1. Hihi ^^ Der Dialekt is einfach großartig :)
    Meine letzte Mitfahrgelegenheit kam aus Sachsen... Beim Thema Dialekte kam folgende Glanzleistung:
    "Wü, dü gömms aus Bäyon? Wo üsn dein Dioleggd? Üsch gömm aus Sachsn, aboh des höad ma gauum."

    Hammer :D Man muss sie doch einfach lieben, die Leute die diesen Dialekt draufhaben - das weckt in mir mehr Beschützerinstinkt als ein weinendes Baby, so hilflos wirkt das ^^

    AntwortenLöschen
  2. Sei großzügig, ich verfalle im Kreise ganz eingefleischter Sachsen leider immer noch selbst in dies Sprache, obwohl auch ich mir Mühe gebe, das zu verleugnen durch angestrengtes Hochdeutsch, so ein Hauch Singsang bleibt aber wohl immer.

    Grüße von der Landsmännin

    AntwortenLöschen
  3. Je nach Thema und Grad des Dialekts schwankt meine Wertung da zwischen "niedlich", "amüsant", "bitte wieder normal, danke" und "ARGH!!" ;-)

    Du bist zum Glück ein Paradebeispiel fürs Varietätenbeherrschen - sprich: du kannst dich sicher in vielerlei Sprachbereichen bewegen... Und dich allgemeinverständlich ausdrücken ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hehe. Sehr gut.

    Ich mag diesen Dialekt eigentlich nicht besonders, aber ich darf als Pottbewohner da auch keine allzu hohen Forderungen und Ansprüche haben.

    AntwortenLöschen
  5. Klasse, jetzt habe ich einen dieser Kommentare geschrieben, die ich sonst nicht mag. -.-

    AntwortenLöschen
  6. Dafür liebe ich Dialekte! ;-D

    AntwortenLöschen
  7. Das Problem mit den doppelten weichen Konsonanten gibts hier in Franken auch. Das gibts auch das "hadde un des weiche B/D".
    Bei mir mischen sich mittler Weile 3 Dialekte: sächisch (Eltern kommen aus der Nähe von Weißenfels), südthüringisch und oberfränkisch...

    AntwortenLöschen
  8. @Butterbemme: Immerhin kannst du fränkisch ^^ Ich bekomm hier dauern zu hören "Wie, du kommst aus Franken?! Aber du redest doch Pott!"

    Und das nach grade mal einem Jahr seit meiner ersten Begegnung mit "watt" und "datt"...

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)