Montag, 31. Januar 2011

Helden und Schurken, Teil 3

Ben (Vollgas/ Full Throttle)
Ben ist Biker durch und durch und der Held des großartigen interaktiven Roadmovies von LucasArts. Für ein Adventure war das Spiel zwar eher leicht und bot kaum Herausforderungen, kompensierte das aber mit einer herausragenden Präsentation.Vollgas spielt in einer nahen, düsteren Zukunft und große Konzerne herrschen über das Land. Was passiert, wenn man in die Machenschaften eines solchen Konzerns gerät, erfährt Ben in dem Spiel am eigen Leib. Unter Mordverdacht und seiner Gang beraubt muss er versuchen alles wieder ins Lot zu rücken und dafür sorgen, dass die letzte Fabrik für Motorräder nicht in Zukunft nur noch MiniVans produziert.

Ben ist, wie man sich den typischen Klischeebiker vorstellt. Er ist ein harter Kerl, der Nägel zum Frühstück kaut und gerne die Fäuste sprechen lässt. Im Gegensatz zu den meistens verwendeten Vorbild-Adventure-Helden der Neunziger war er rüpelhaft, hat geflucht (in dem Spiel fällt erstaunlich oft das Wort mit sch), stets unrasiert und hat nie um einen Gegenstand gebettelt, sondern sich die benötigten Items einfach genommen - zur Not mit Gewalt. Allerdings verbirgt seine raue Schale auch einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und seine Gang ist für ihn wie eine Familie. Ben ist ein Paradebeispiel für einen Antihelden. Ein böser Bube, aber mit Ehrgefühl.

Für mich wurde er dadurch, aber auch durch seine coolen Sprüche ("Weißt du, was deiner Nase besser stehen würde? DIE BAR!") ein sehr sympathischer Held mit dem man viel erleben kann.

Leider oder vielleicht auch zum Glück, kam es nie zu einer Fortsetzung dieses fantastischen Spiels.

Kommentare:

  1. Cooles Setting und cooler (aber irgendwie unsympathischer) Typ ;-)

    Als Comic a.ä. würde es mich wahrscheinlich mehr ansprechen, als als Spiel.

    AntwortenLöschen
  2. Hac ja, das war eines der Spiele, die ich seiner Zeit immer spielen wollte, aber keiner aufm Schulhof hat's gehabt und Geld zum Spiele kaufen hatte ich ja keines.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja... die guten alten Lucasarts Zeiten... Das sind Adventures, die einfach genial waren!
    Und dieses mochte ich immer gerne! Vielleicht sollte ich mal wieder den guten 200MHz DOS-Rechner rauskramen... ^^

    AntwortenLöschen
  4. @Citara
    Ben hat durchaus seinen eigenen Charme, kannste glauben! ,)

    @Butterbemme
    Heut zu Tage schmeißen sie es einem ja auf Flohmärkten hinterher und es läuft sogar unter Windows XP.
    Notfalls greift man zu DosBox. ^^

    @Elch
    Vielleicht ist das gar nicht nötig. Siehe Kommentar weiter oben.
    Außerdem gibt es als Alternative für die älteren Adventure auch noch scummVM. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ja, DosBox, scummVM und VirtualPC schon heimisch auf meinem Rechner... Aber ein richtigen DOS Rechner... Das ist noch etwas besser... vorallem mit der echten Voodoo 1 Karte drin... Da läuft alles! Die virtuellen Maschinen haben doch ab und zu ihre Macken... Leider z.B. noch immer keine gute 3D-Karrten emulation... :-(

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)