Mittwoch, 2. September 2009

Unrühmliche Mistkerle

Gestern Abend hat mich Frauchen in Inglourious Basterds gezerrt. Ja, Ihr lest richtig: Sie wollte sich den unbedingt anschauen. Da ich wahrscheinlich der Mensch mit der größten Abneigung gegenüber Till Schweiger weltweit bin, wollte ich Quentin Tarantinos neustes Machwerk eigentlich boykottieren. Aber wer kann schon dem Charme seiner Traumfrau widerstehen? ^^

Letztendlich wurde ich sehr positiv überrascht. Der Till war nicht übermmäßig stark vertreten (Spoiler! Markieren zum Lesen), der von ihm verkörperte Charakter starb einen befriedigenden Tod und der Film in seiner Gänze ist einfach nur Klasse.
Für mich ist Inglourious Basterds der beste Tarantino ever und ich würde sogar soweit gehen, ihn als bisher besten Kinofilm 2009 zu bezeichnen.
Die Musik, die Handlung, die Spannung, die Darsteller und sogar der Humor, das alles passte perfekt. Über die gesamten 154 Minuten kam nie Langeweile auf und wir waren bis zum Ende hin gefesselt.



Ernst nehmen darf man Inglourious Basterds natürlich nicht. Über die FSK Freigabe von 16 kann man sich allerdings streiten, da einige Szenen hart am Limit waren, Tarantino halt.
Meine nächste DVD in der Sammlung wird definitiv Inglourious Basterds heißen.

Aber mach Euch am Besten selbst ein Bild, der Film ist absolut sehenswert. Daumen hoch!

So, und jetzt freu ich mich auf James Camerons Avatar.

Kommentare:

  1. Ich war auch absolut hin und weg. Die 154 Minuten hab ich gar nicht gemerkt. Und der Walz ist ja mal eine Leistung für sich.
    Und das du Til Schweiger nicht leiden kannst, hatte ja in dem Film auch was für sich, oder ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hmm... Okay. Schau ich mir an, wurde mir schon empfohlen. Soll ein typischer Tarantino-Laberfilm sein^^
    Auf Avatar freu ich mich auch.

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss den Film auch unbedingt gucken.
    Und Til Schweiger finde ich ebenfalls grauenhaft. Er nuschelt so schrecklich; ich verstehe ihn nie.

    AntwortenLöschen
  4. Der Schweiger soll mal lieber seinem Namen gerecht werden! So isses nämlich! :p

    AntwortenLöschen
  5. @Butterbemme
    Dem stimme ich zu. Der Herr Waltz wurde nicht umsonst ausgezeichnet. :-) Und bezüglich Till hast du natürlich auch recht. ;D

    @Madse
    Ja, Monologe und Dialoge sind recht ausgedehnt, allerdings kommt dabei komischerweise nie Langeweile auf.

    @Darth Puma
    Zum Glück hat er eine sehr wortkarge Rolle. ^^

    @Mary
    Genau!
    Ausnahmsweise hält er sich mal dran. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Uuuuh yeah. Inglorious Basterds is echt sehenswert. Schweiger kann ich eh nich leiden, also kam mir der Film echt gelegen ^^ Viel gesagt hat er eigentlich auch nich, und die eine Szene in der Kellerkneipe war schon lustig (also mit seinen Fratzen, wie er sich beherrschen musste).

    So typisch Tarantino fand ich den Film aber gar nicht mal. An ein paar Szenen konnte man seinen Humor wirklich erkennen, aber die Hintergründe von den Charakteren blieben weitestgehend unbekannt. Ich war mir zum Beispiel sicher, dass die fette Narbe an Brad Pitts Hals erklärt würde.
    Oh, und ich hab' nich ganz verstanden, warum der Film Inglorious Basterds genannt wurde. Meiner Meinung nach hat Shosanna/Emmanuelle eine viel zentralere Rolle in der ganzen Geschichte eingenommen, als die Basterds. Gut, die Basterds waren wesentlich cooler, aber Shosanna war die einzige, deren Geschichte und deren Hintergrund man so wirklich kannte.


    Naja, egal. Der Film is gut, und gut is :D
    Oh, und Walz war einfach genial. Bei dem hat alles gepasst. "...da zuckt er"... herrlich, ich hab' mich wechgeschmissen :D

    AntwortenLöschen
  7. @Meadow
    Sag ich doch, äußerst sehenswert! :D
    Aber was ist schon typisch Tarantino? ;-)

    Aldo's Narbe sah mir ziemlich nach einer Schlinge aus. Evtl. wurde er ja mal gehängt und hat es überlebt. Vielleicht wegen Befehlsverweigerung. ;-)
    "Ein echtes Meisterwerk!" xD

    Bezüglich Emmanuelle sehe ich das nicht ganz so. Die 5 Kapitel waren dahingehend gut aufgeteilt, wobei ja im Letzten sämtliche Handlungen zusammen liefen. Das erscheint nur so, da die Basterds ja mehrere sind und sich der Focus in Emanuelles Kapiteln nur auf eine Person konzentrieren muss.

    Sach mal, gibt es hier überhaupt jemanden, der den Till mag? *gg

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin auch schon gespannt auf den Film. Nur muss der leider bei mir erst mal zurückstehen, denn zum einen lief bis gestern das FFF, welchem ich natürlich den Vorzug gegeben habe.
    Und nächste Woche fahre ich nach Prag. Danach wird der Film aber sofort konsumiert! ^^

    James Camerons "Avatar"... ja, ja. Irgendwie habe ich Sorge, dass der Film den Erwartungen nicht gerecht wird. "District 9" ist ja auch schon so ein überhypte Science-Fiction-Film.

    AntwortenLöschen
  9. @Okami Itto
    Den Erwartungen an Avatar schließe ich mich nicht an, aber das bisher gesehene verspricht zumindest einen unterhaltsamen CGI-Film.

    District 9 ist gehypt worden?
    Ich hab bis vor Dienstag noch nie was was von dem Film gehört (Trailer lief im Vorprogramm von I.B.).
    Laut dieser Quelle (http://dasdaniel.blogspot.com/2009/08/district-9.html) soll er aber recht gut sein.

    AntwortenLöschen
  10. Eigentlich wolten wir ja auch ins Kino... gestern... aber selbst der Film hat uns nicht sooo richtig angesprochen... Kann auch an Till Schweiger liegen... ^^

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)