Montag, 20. April 2009

Ich sammeln, du jagen!

So oder so ähnlich wird wohl die Höhlenfrau zu Anbeginn der Menschheit ihren Keule schwingenden Mann vor die Höhle getrieben haben.

Wer sich das nicht bildlich vorstellen kann, dem empfehle ich das überaus gelungene Solo-Theaterstück Caveman, welches sich schon seit mehreren Jahren großer Beliebtheit erfreut. Auch Frauchen und ich sahen das Stück vor geraumer Zeit und hatten vor lachen Tränen in den Augen.

Unsere Erinnerungen an den sympatischen Tom, dem im "magischen Unterwäschekreis" sein Urahn aus der Steinzeit erscheint und ihn an Jahrtausende alter Weisheit teilhaben lässt, waren also durchweg positiv und so beschossen Frauchen und ich, auch Toms weiblichen Gegenstück eine Chance zu geben, Cavewomen Heike.

Der Abend war durchaus amüsant auch wenn das weibliche Gegenstück zu Tom nicht an die Qualität des Originals herankommt. Das liegt vermutlich daran, das ich ein Mann bin und Schwierigkeiten dabei habe, mich in eine Frau hinein zu versetzten. Vermisst habe ich allerdings den Bezug zum Titel des Stücks. Während Tom wie schon geschrieben mit seinem steinzeitlichen Urahn über die Frauen fachsimpelt, verschlägt es Heike als Eva ins Paradies, wo sie über die Call-Center-Warteschleife von Gott versucht, einen tauglichen Partner zu bestellen. Es kommt wie es kommen muss, sie bekommt einen Mann und ab da nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Mein Fazit: Wer Caveman mochte, der wird auch an der Höhlenfrau gefallen finden, wobei die Messlatte etwas niedrigen an zu setzten ist. Im Großen und Ganzen war es aber ein gelungener Abend mit einigen Lachern, der interessante Einblicke in die Psyche einer Frau erlaubte.

Vor allem für Pärchen empfehlenswert!

Kommentare:

  1. Das ist bestimmt lustig... In Bremen sind die beiden erst wieder im Winter buchbar... Vielleicht haben wir dann ja auch keine Kurzarbeit mehr, und können uns die Tickets leisten... ^^

    AntwortenLöschen
  2. Caveman haben wir uns sogar zweimal gegeben. Sehr gut...

    Aber irgendwie schreckt uns Cavewoman ab. Klingt zu sehr nach Abklatsch. Und außerdem hab ich eh keine Zeit^^

    AntwortenLöschen
  3. Hm, wir haben letztes Jahr "Caveman meets Cabewoman" gesehen und waren eigentlich relativ enttäuscht - war ein bisschen zu viel Klischee für meinen Geschmack und auch den Süßen hat's nicht begeistert.

    AntwortenLöschen
  4. @Elch
    So teuer sind die Tickets ja nicht aber wenn ihr wählen müsst dann geht in Caveman:D

    @Barbier
    Ein paar Lacher hat auch Cavewomen auf ihrer Seite, aber das Original ist um Längen besser.

    @Fuchsi
    Da beide Werke als Solo-Stücke konzipiert sind, halte ich eine erfolgreiche Verbindung beider für fast unmöglich, was Eure Enttäuschung begründen würde.
    Glaub mir, die Einzelstücke sind um Längen besser, auch wenn die auch nicht ohne Klischees auskommen. Aber hey, davon lebt doch der "Geschlechterkampf" ;-)
    Und außerdem steht und fällt ein Stück bekanntlich ja auch mit seinen Darstellern. Wir haben uns jedenfalls (trotz Klischees) köstlich amüsiert, vor allem bei Caveman. Letztendlich bleibt alles natürlich Geschmackssache. ;D

    AntwortenLöschen
  5. Ach, ich hab ja auch grundsätzlich nichts gegen Klischees, wenn sie lustig vermittelt werden, aber das Kombiprodukt war's einfach nicht - zwei Soloprogramme durch eine Pseudo-Pärcheninteraktion zu verbinden... Ich weiß ja nicht, ob das der Weisheit letzer Schluss ist. ;)

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)