Dienstag, 10. März 2009

Outbreak: Aus dem Tagebuch eines Aussätzigen

Gestern Morgen war ich zum Nachtermin beim Onkel Doktor.
Resultat: Ich bin immernoch Virenträger und darf deshalb weiterhin nicht unter Leute.
D.h. kzH bis einschließlich Mittwoch und jeden Tag ein Pröbchen abgeben.
Prinzipiell habe ich ja nix gegen Krankschreibungen aber wenn es einem körperlich gut geht, dann sollte man doch auch auf Arbeit dürfen. Jetzt bekomme ich schon ein richtig schlechtes Gewissen. Ja, ich habe so was. ;-)

Gerade eben hat die Situation eines besonders seltsamen Touch bekommen. Im Briefkasten war ein Schreiben vom Gesundheitsamt der Stadt. Ich soll mich dort melden, um den Infektionsweg zu klären.
Kinder, ich habe doch nur die Rotaviren und nicht die Pest. In meinem Verwandtenkreis hat es keiner, folglich werde ich wohl der Deutschen Bahn den Schwarzen Peter zustecken. Evtl. kann ich die Viren ja als Druckmittel für meine Weltherrschaftspläne einsetzten.

Muhahahaha!

Kommentare:

  1. Welch genialer Plan!

    anonym

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich ja nichtmal gute Besserung wünschen sondern nur zu ausreichend Erholung und Freizeit gratulieren! Und immer schön dem Gesundheitsamt berichten, ne?! Die sind auch froh, wenn sie mal was zu tun haben! *g*

    AntwortenLöschen
  3. weltherrschafft und ein gewissen treten selten gemeinsam auf.

    AntwortenLöschen
  4. Rotavirus...? Ach du Sch***
    (und das im wahrsten Sinne des Wortes)
    Du hast mein Beileid...oder oder doch lieber stopfende Kost...?
    (ich hör' gleich auf, versprochen *pruuust

    AntwortenLöschen
  5. Schick denen doch einfach ein vollgesc.... Paket eingeschrieben!!!! Dann haben sie genug Material um zu testen ;-)

    Ich bleibe dabei: GUTE BESSERUNG!!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Gut das Du doch etwas weiter weg wohnst... und ich nicht mit der Bahn fahren muß! Bin nämlich noch immer von allem möglichen Infektionen, die diesen Winter herumfliegen, verschont geblieben! Und das möchte ich auch weiterhin...
    Falls Du mich verschonst, werde ich Deiner Weltherschaft freudig entgegensehen und Dich unterstützen, wo ich nur kann... (Gottesanbeterinnenarmee, Spinnenarmee, etc.) ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Rotaviren sind schon markant gefährlich. Da sind ja auch meldepflichtig. Vorallem weil die oft mit "regulären" Mageninfekten verwechselt werden. Bla bla bla, bla bla, bla bla bla.
    Mein Job färbt ab. Schrecklich.

    AntwortenLöschen
  8. :/ oha ich traue mich nun nicht nach Leipzig zurück, nacher ist da Quarantänegebiet, und ich komm nicht mehr raus.

    AntwortenLöschen
  9. Na bloss gut, dass du so weit wegs bist. Allerdings ist es eine schoene Vorstellung, dem Gesundheitsamt ein vollge.... Paket zu schicken.
    Hoffentlich darfst du bald wieder arbeiten...

    AntwortenLöschen
  10. Freu dich doch, wenn du ein paar Beamten nicht nur beschäftigen, sondern auch glücklich machen kannst ^^ Das schafft sicher auch ein bis zwei Arbeitsplätze...

    Vielleicht lässt sich mit den Viren ein Abkommen aushandeln?

    Da kann man dir nur zu deiner reichlichen Freizeit gratulieren - genieße es und freu dich auf Mittwoch ;-)

    AntwortenLöschen
  11. @Anonym
    Sag ich doch. ^^
    @Detailsuche
    Danke, das gefühl hatte ich auch wo ich dort angerufen hab. ;-)
    @Maak
    Da haben Sie auch wieder recht. Ich arbeite daran. ;-)
    @SabrinaS
    Ich glaub sie haben mich falsch verstanden. Es geht mir bereist seit Freitag wieder gut. Nix mit stopfender Kost. Ich darf bloß nicht arbeiten gehen weil ich noch ansteckend bin. ^^ Ansonsten geht es mir blendend. :D
    @Geschichtererzähler
    Nö, das wollen die nicht haben. Denen reicht mein Wort. ^^
    @Elch
    Hmm, das ist eine Überlegung wert ...
    Gewährt! ;-)
    @NW
    Mich beim Gesundheitsamt melden. Ist die normale Vorgehensweise bei Rotaviren.
    @Jay
    Genau, Teufelszeug. ;-)
    @Lara
    Falsch, wir lassen Dich nicht mehr rein. ;-)
    @Madse
    Du hast wirklich eine lebhafte Fantasie.
    @Citara
    Warum soll ich mich auf Mittwoch freuen????? Ich ahne schrecklichen ... ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab ein paar abgedrehte Verwandte im Großgroßraum Leipzig (gemeint ist Halle ;-) ). Denen wäre alles zuzutrauen *gg*
    Nee mal im Ernst. Das klingt nicht sehr gut. Gute Besserung von meiner einer.

    AntwortenLöschen
  13. Äh...ja...dann...alles Gute. Und es ist gemein, dass Sie die Deutsche Bahn für Ihre Pläne einstezen wollen. DAS werde ich verhindern. Ich lasse mich infizieren und kralle mir irgendeine Fluggesellschaft. :-P

    AntwortenLöschen
  14. Outbreak?
    Dann bist Du das Äffchen, oder wie?
    (ich Schelm)

    genieß die Zeit...ich machs...noch...
    Die drei Punkte "..." nehm ich unglaublich gern als Platzhalter.

    Aber mit den Behörden ist nicht zu spaßen!!! Ich weiß das, ich bin mit einer verheiratet *g*
    Hoffe Du verschinst Deine Familie.
    Grüße

    @ Butterbemme
    Großraum Leipzig => Halle
    Du willst dich wohl echt mit mir anlegen wa?
    Komm her du Tortenboxer.^^
    Erst das Schaf und jetzt das.
    Da werd ich grün!!!^^

    AntwortenLöschen
  15. @Barbier - ja genau. Hammer ein Beef zusammen . Machmer eine Battle *gg*

    AntwortenLöschen
  16. Puh, da ist ja besonders sanftes Klopapier angesagt. ;-)
    Gute Besserung weiterhin!

    AntwortenLöschen
  17. @Butterbemme
    Jetzt wirst du aber beleidigend. Das ist nicht mal das selbe Bundesland. ;-)
    @Pia
    So bin ich halt. ;-)
    Viel erfolg bei der Airline. :D
    @Barbier
    Ersetzte das Ä mit A und chen mit e und wir kommen ins Geschäft. ;-)
    Liebe Grüße an Deine Behörde. Evtl kann die ja in meinem Fall was drehen. ^^
    @Barbier und Butterbemme
    Schlagt Euch! Ich will Bluuuuuut sehen. ^^
    @Darth Puma
    Danke schön. Aber ich kann Entwarnung geben.

    AntwortenLöschen
  18. Rotaviren? Dann wünsch ich Ihrer Rosette gute Besserung. *hüstel*

    AntwortenLöschen
  19. @Sonne
    Danke, die hat sich schon wieder gut erholt :P

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)