Freitag, 13. März 2009

Chronik eines Massenmörders

Damals, Anfang 1994 auf einen Schulhof, irgendwo in Deutschland.
"Hast Du von diesem neuen Computerspiel gehört. Das Schießspiel, was auf dem Mars uns seinen Monden spielt. Das ist echt geil."
"Du meinst Doom."
"Ja, genau so heißt das. Ein absolutes Wahnsinns-Game. Man kann da ziemlich am Anfang eine Kettensäge finden und damit die Gegner zerlegen. Ich sag dir, du spürst förmlich den Widerstand wenn du damit in den Nahkampf gehst."
"Echt? Ist nicht war. Ich bring dir morgen mal ein paar Disketten mit."
Heute, 2009 irgendwo in einem Büro in Deutschland, sitzt einer dieser beiden Gesprächspartner und erinnert sich mit einem Schmunzeln im Gesicht an dieses Gespräch zurück.
Man, waren wir naiv und dabei war die Grafik fern von jedem Fotorealismus aber Doom hat geprägt. Die so genannten Killerspiele waren eine lange Zeit mein Steckenpferd aber bis heute habe ich noch nie den Drang gespürt, dass dort erlebte im Real Life nachzuahmen. Für mich waren diese Spiele eher ein Agressionsventil und ich kann mich nicht daran erinnern jemals einen Anreiz verspürt zu haben mit einer Kettensäge Leute zu zerstückeln. Zugegeben, diese Waffe ist auch recht unpraktisch und schwer zu verstecken aber man bekommt sie in jedem Baumarkt.

Wenn ich so auf die wieder aufkeimenden Diskussionen blicke, kann ich mir ein Kopfschütteln nicht verkneifen. Sicher, die aktuellen Ereignisse sind schlimm und ich hoffe, das sowas so schnell nicht wieder passiert, aber das die Situation von einigen Süddeutschen Politikern so schamlos ausgenutzt wird, treibt mir die Galle hoch. Diese Provinzdeppen wissen doch nicht einmal wie man Computer schreib ...

Na ja, entschuldigt meinen Standpunkt aber ich denke nach mehreren Tausend Toden, die ich im Real Life auf dem Gewissen habe stumpft man schon etwas ab.

Sorry liebe Politiker aber treibt es nicht zu weit, ich bin bewaffnet und zu allem bereit.


Bald fliegen sie nämlich wieder. ^^

Ein Killerspiel-Spieler a.D.

Kommentare:

  1. Mich mal 1:1 anschließ.

    Ich war der König der Railgun bei Quake II und trotzdem noch straffrei...

    Eine vernünftige Elter-Kind Kommunikation ist viel wichtiger als alles andere.

    Agressiv werd ich höchstens bei der "Wendy"^^

    AntwortenLöschen
  2. ich finde das so Hammerhart. Da haben so viele Dinge vorher versagt, aber das alles den Killerspielen in die Schuhe zu schieben ist reinster Populismus. Wie wäre es... Waffen generell verbieten, aber die Waffenlobby ist zu stark und versteckt sich gern hinter den Killerspielen als Täter. Ich hör mal hier auf.... ich bekomme grad wieder n richtigen Hass auf die Idioten, Spacken... Arschlöcher...

    AntwortenLöschen
  3. Das Lächerlichste überhaupt fand ich ja die Bestürzung der Anwesenden, als auf der Pressekonferenz mitgeteilt wurde, er haben Pornos besessen. So traurig diese Geschichte ist, da musste ich echt laut lachen.

    AntwortenLöschen
  4. Man merkt das Blogger auch ordentlich spielen... jedenfalls die, die ich kenne und regelmäßig besuche...
    Doom? ja... hab ich damals auch gehabt... liegt irgendwo noch auf einer der Disketten rum.... und noch so ein anderes indiziertes Spiel... eine Diskette... grottenhäßliche Grafik... Ich hab früher auch viel Shooter gespielt... Heute gelegentlich auch noch... Zu guter letzt würde ich warscheinlich noch in so ein komisches "evtl. Täter"-Profil passen... blass... einzelgänger... keine freundinnen gehabt... probleme zu hause, vater war alkoholabhängig... nicht allzugut in der schule... aber eher derjenige, der hinten in der ecke sitzt und niemanden etwas tat, obwohl er durchweg gehänselt wurde...
    Und? Ich bin frei, meine mitschüler und Lehrer leben noch... ohne Computer und deren Spiele könnte ich heute nicht meinen Job ausführen... jedenfalls nicht so gut... ;-) Und außerdem, wenn ich in einem spiel die wahl habe, ob ich nun gut oder böse spiele... muß ich feststellen, das ich es eigentlich kaum schaffe durchweg böse zu sein... selbst in gta 4 lasse ich einige "böse"-böse Leute am leben...
    Es spielen viel mehr faktoren eine rolle, ob einer zum Amokläufer wird oder nicht...
    Wie wäre es mal mit Alkoholverbot? Der ist wirklich für ein paar tausende von Toten verantwortlich!Denn wenn ich mich besaufe, könnt ich warscheinlich auch durchdrehen... finde ich viel schlimmer...

    Mist... ich wollt doch nicht schon wieder so viel darüber schreiben... ich geh jetzt... arbeiten... genau...

    AntwortenLöschen
  5. Der diesmal aktuelle Fall zeigt eindeutig, dass Videospiele die Schuld tragen.
    Der Junge hat bei wohlhabenden Eltern die seine Misserfolge in der Schule und im sozialen nicht bemerkt und nicht aufgefangen haben gelebt, die 15 (!) Schusswaffen in ihren eigenen vier Wänden hatten. Ein deutlicheren Nährboden für Gewalt durch Videospiele kann es nicht geben.
    Und diese Spiele und auch die Horrorfilme die er sein eigen genannt hat, wäre er mit Gewalt und den Werkzeugen zum Töten niemals in Kontakt gekommen.
    *Sarkasmus aus*

    In einem Land, in dem wir jeden gesunden 18 jährigen in eine Ausbildung zur Verteidigung des Landes mit Waffengewalt schicken, da muss man vielleicht einmal umdenken. Vielleicht ist die einfachste Ausrede (Videospiele) nicht die Richtige.
    Auch ich bin Videospieler, bevorzugt so genannte Prügelspiele, aber ich verspüre in keinsterweise das Bedürfnis, die auf dem Bildschirm dargestellten Handlungen nachzustellen.
    Meine Eltern besitzen keine Schusswaffen, wussten stets über meine Leistungen bescheid, waren bemüht meine Freunde und deren Eltern kennen zu lernen und habe sich darum bemüht, dass ich immer mehr aus mir mache. Zu dem wussten sie was ich spiele. Sie wissen was ein Ego-Shooter ist und warum man mit Schwert und Schild loszieht die Videospielewelt zu retten.
    Videospiele bieten Abenteuer, die der Alltag uns nicht bietet. Wenn es sie nicht geben würde, könnte es auch sein, dass viel mehr Leute "draussen" verrückte Dinge tun, anstatt nur auf einem Bildschirm.

    Wir sollten unsere Einstellungen zu Gemeinschaft und Gewalt viel eher mal überprüfen.

    JayNightwind

    AntwortenLöschen
  6. Dem schliess ich mich an. Bin zwar aktiver Killerspielspieler, aber das ist nur eins von vielen Hobbies. Obwohl es scheinbar angekommen ist, dass der deutsche Jugendschutz und das Waffengesetz unter den strengsten weltweit sind, wird das Thema dennoch totgemolken werden. Aber kein wunder, wenn Gesetze nicht anschlagen, weil sie nicht kontrolliert werden!

    AntwortenLöschen
  7. Ja mit Doom, genauer gesagt sogar noch mit Wolf3D, hats bei mir auch angefangen.

    Meiner Meinung nach sitzt das Problem auch viel tiefer in sozialen Schichten. Es fehlt vielfach die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern. So können Eltern dann nicht darauf eingehen und helfen.

    Und ich frage mich immerwieder, warum passieren solchen Sachen (europäisch gesehen) meist in Deutschland und nicht in anderen europ. Ländern. Schließlich haben wir ja eine Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien und FSK.

    AntwortenLöschen
  8. Ganz meiner Meinung, Herr Imperator!

    AntwortenLöschen
  9. Ich spiele "Medieval II" und schnetzel mit meiner Armee gleich ganze Völker nieder, har, har, har! Ihr werdet Euch noch wundern, wenn ich die Macht in Deutschland an mich gerissen habe und dann Rundenweise die Welt erobere!!!

    Mich kratzt diese ganze Diskussion dazu gar nicht mehr. Sollen die doch ihre ganzen dollen Theorien los lassen. Wenn die Sonne implodiert, gibts die ganzen Schwachmaten eh nicht mehr.

    Itto, der auf einen fetten Asteroiden hofft, damit er als Killerspiel-Spieler nicht zu arbeiten braucht.

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke, die hauptsächlichen Gründe, dass Menschen so gewaltätig werden sind, dass sie Wasser trinken, Luft einatmen und dass sie Brot essen.
    Auf, lass uns all suchen, uf die dies passt und sie eliminieren......
    Aber Moment, da müssten wir ja uns alle selber töten. :(
    *Sarkasmus aus*

    Klar kann man immer irgend ein Argument finden, warum jemand aggresiv wird, aber es nützt nichts die Gründe zu suchen, man muss die Ursachen bekämpfen.
    Die immer größer werdende Einsamkeit der Kinder, schwindende Beachtung, fehlende Kommunikation.


    Ein kluger Mann sagte einst "Man soll nicht den Erwerb für Waffen verbieten, sondern den für Kugeln."

    AntwortenLöschen
  11. @Barbier
    Das weis ich ja, womit wir Dich beim Gildentreffen foltern können. ^^

    @Wiww
    Tja, einer schaut meist in die Röhre, leider. In diesem Fall wohl wieder mal die Computerspielfirmen.

    @SabrinaS
    Du schmeißt Klötzer auf andere Klötzer?

    Sadistin! ;-)

    @Detailsuche
    Pornos? Ähm ... ja ...

    Dieses Ferkel ... *unschuldig guck*
    ;-)

    @Elch
    Was bringen Verbote, so lange sie nicht konsequent umgesetzt werden? Nichts!

    Am Beispiel Alkohol wäre da z.B. die Prohibition zu nennen.
    Und die FSK und USK ist auch nur ein schlechter Witz.

    @Jay
    Tja, die (familiäre) Kommunikation ist in unsere Heutigen Welt ein häufig unter den Tisch gekehrtes Problem. Zum Glück ist das nicht überall so. ;-)

    @Madse
    Meine Rede.

    @Butterbemme
    Warum das gerade bei uns passiert?
    Hmmm! Auf das Bildungssystem schau, über USK/FSK lach, unser Sozialsystem beäug .... Sicher kann man jedem und noch vielen mehr den schwarzen Peter zu stecken.

    ****enstein3d?
    Jaaa! Mit den legendären Sprachsampels. "Muuutiii!"

    @Darth Puma
    Schön auf ein geschlossenes Lager zu stoßen. ;-)

    @Okami Itto
    Ja, die größenwahnsinnigen Strategiespieler sind die allerschlimmsten. :D

    @Lara
    Genau!

    Brot ist gefährlich. Denn jeder Massenmörder hat kurz vor seiner Tat Brot gegessen. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Ich wusste gar nicht, das wir auf einer Schule waren?
    Oder wollen sie mir erzählen, das auf anderen Schulen bzw. Schulhöfen damals die gleichen Themen behandelt wurden.:.-)

    AntwortenLöschen
  13. @NW
    Die gleiche Schule besucht?
    Das wüsste ich aber! ;-)

    @Pia
    Finde ich auch! Das ist ein sehr schöner Fliegenvernichter. ^^

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)