Dienstag, 7. Dezember 2010

Zugangssperre

*Ironie an*
Dieses Blog wird ab 2011 nur noch für 99 Jährige zugänglich sein,
die eine schriftliche Erlaubnis Ihrer Eltern vorweisen können.
*Ironie aus*

Bezüglich des neuen Jugendschutzgesetzes kann ich nur den Kopf schütteln.
So wie es zur Zeit aussieht, wird es wohl auch umgesetzt werden.
Eigentlich war ich bisher der Meinung, tiefer geht's nimmer! Aber auch ein Imperator kann sich irren.

Wie werdet Ihr Eure Blogs bewerten? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Sicherheitshalber wird es aber mindestens eine "ab 16" Einstufung werden. Bezüglich 2274 werde ich mir mit Jay eine Strategie überlegen.
Es gibt noch so viele Unklarheiten. Sind wir Blogger ohne eigenen Webspace überhaupt betroffen? Eigentlich betreibt ja Google/Wordpress unsere Seiten und wir füllen sie mit Inhalt. Die URL ist auch nicht eindeutig einem Land zuzuweisen. Wie will man den bitteschön nachweisen, in welchem Land der Blogbetreiber sitzt, sofern das in Profil und Postings nicht erwähnt wird. Ich sehe schon ein ähnliches Desaster wie bei der Einführung der LKW Maut voraus. Ehrlich gesagt hoffe ich sogar darauf.
Außerdem fickt flickt man damit keine jugendgefährdenden Löcher. Deren Betreiber sitzen nämlich eh im Ausland. Während ab Januar der Deutsche Ponnyhof-Blog also ein ab 18 Siegel verpasst bekommt, kann der Blogger von "Nebenan" - Huhu ihr Schweizer, Polen, Österreicher, Holländer usw. - mit seinen Pornoblog munter weitermachen wie bisher. Es bleibt also alles beim Alten - Internet is for Porn! - nur nicht für die Deutschen! Aber ich bin sicher zu engstirnig, um den höheren "Plan" hinter den Machenschaften unserer Politiker zu sehen. Das Resultat kann sich jedenfalls schon mal sehen lassen und zwar in den Analen des größeten Schwachsinns, den die deutsche Politik je verbrochen hat. Ich sehe die Herren und Damen Politiker übrigens gerade vor meinem geistigen Auge, wie sie herablassend auf die fauligen Früchte ihres Tuns blicken, denn das Blog-Sterben hat bereits begonnen!

Armes Deutschland!

Juristischer Nachtrag zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag:
Auch Juristen lassen kein gutes Haar an dem Werk. Es ist kompliziert und verwirrend, viele Regelungen sind mehrdeutig. „Das ist alles Murks“ schreibt daher der Münsteraner Juraprofessor Thomas Hoeren: „Egal wie man zu dem Zweck der Regelung steht, hier stimmt handwerklich nichts.“
Quelle: Handelsblatt

Das kann ja Eiter werden! Aber wenn man dem Herrn Professor glauben kann, dann kann zumindest für uns Blogger Entwarnung gegeben werden. ^^

Kommentare:

  1. Nunja...Blogger gehört in jedem Fall zur Google-Familie und was die (als US-Konzern) von nationalen Gesetztesänderungen halten, weiß man ja inzwischen: Juckt sie nicht im geringsten.
    Die Frage die sich mir stellt ist die folgende: Wie werden in Zukunft Bücher behandelt? Ist "Feuchtgebiete" nur noch in einer blicksicheren ab18-Abteilung der Buchhandlung zu erwerben? Was ist mit Literatur zum zweiten Weltkrieg oder andere gewaltdarstellende Geschichten wie Harry Potter, Herr der Ringe, Die leiden des jungen Werther und so weiter und so weiter?
    Was passiert mit der Musik? Werden "Rage against the Machine"-Alben bald auch in 18er-Abteilungen stehen?

    Ich bin ja der Überzeugung, dass da wieder Gesetze von den Leuten gemacht werden, die selber natürlich nicht betroffen sind. Aber vorsicht liebe politische Bildungselite: Auch Chopins Stücke erzählen von der Revolution in Polen, brennenden Brücken und dem Tod. Bald ist also auch eure klassische Musik in/m (meinem) Fadenkreuz.

    Ganz im Ernst, wo liegt der tatsächliche Nutzen dieser Neugestaltung der Gesetze?

    AntwortenLöschen
  2. Jugendschutz… natürlich möchte ich nicht, dass mein Junior (11) mit Dingen konfrontiert wird, die für seine Augen einfach noch nicht geeignet sind. Und da bekommt er mittlerweile so einiges zu sehen, von dem ich in seinem Alter noch keine Ahnung hatte.

    Nur: Wenn ein Film wie Karate Kid (Remake) die FSK6-Freigabe bekommt, und Kinder von den eigenen Eltern (!) mit FSK18-Nachschub für die Konsole versorgt werden, und die Micky Maus in diversen Läden ganz selbstverständlich neben (!) dem Playboy und „härteren“ Magazinen liegt, und die Werbetrailer im nachmittäglichen „Kinderfilm“ Appetit auf den Gruselshocker am Abend machen… was soll der Mist?! [Ich erwarte nicht, dass Sie mir die Frage beantworten, Herr Imperator. ;) ]

    AntwortenLöschen
  3. Hach, und was freu ich mich auf die Klagewelle, die dann durchs Netz rollen wird. Oh wie wird das schön.

    Nein im Ernst, das ist genauso, wie die Stopschilder im Netz.

    Wo das wohl nur gipfeln wird? Ich mags mir gar nicht vorstellen!

    AntwortenLöschen
  4. Wo ich das mit der Werbung für den Gruselshocker gerade lese, eine kleine Anekdote:

    RTL2 hat bis Mitte diesen Jahres das Cartoonnachmittagsprogramm mit Einspielern unterbrochen die Lady Gagas Textzeile:
    "I wanna take a ride on your Diskostick"
    wiedergaben.
    Und das zwischen Pokemon und Yu-Gi-Oh....Genial....

    AntwortenLöschen
  5. Zehen abschneiden, Hexen verbrennen und sich selbst zweiteilen, auch dass kann doch eine gesunde Kindesentwicklung nur stören und Amokläufer am Fließband produzieren. Solch gemeingefährliches Gut verbrennt man am besten gleich. Ach, ich Schussel, das ist natürloich etwas ganz anderes, da Märchen und Co. ja im Vergleich zu neuen Medien zum für gut befundenen Kanon etablierter Texte gehören.

    Schutz von Minderjährigen ist eine Sache, weltfremdheit etwas ganz anderes. Manche erkennen den Unterschied leider nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube nicht, dass es rigoros durchgesetzt wird und sehe das ganze locker. Wenn mein Blog (k)eine Altersfreigabe bekommt ist mir das irgendwie auch wurscht. Hat doch auch, glaube ich, nur was mit Jugendschutzprogrammen zu tun, die eh nur wenige Leute haben. Oder so.

    Auf jeden Fall ist dieses Gesetz ein toller Grund für alle, die wieder über "scheiß Deutschland!" herziehen oder sinnlos herumzicken wollen.
    Damit meine ich btw. nicht dich ;)
    Anfang des Jahres kann man sich einen Fragebogen runterladen/beantworten, mit dessen Hilfe der Blog/die Website klassifiziert werden kann.

    AntwortenLöschen
  7. Wah, ich habe Sorge, dass mein "versauter" Blog geschlossen werden könnte.

    AntwortenLöschen
  8. Mir ist das ehrlich gesagt wayne, schliesslich ist .com eine internationale Domain und die Server von Blogger stehen laut IP in den USA. Jugendschutz ist imho - wie so viele andere Regelungen - nur Formsache. Wer will, kann alles und jeden umgehen.

    AntwortenLöschen
  9. Es ist einfach nur dümmlich und beweist einmal mehr die Weltfremdheit (gibt es das Wort?) der Politk und Bürokratie. Pure Abstraktion, die zumeist schmerzhaft mit dem "wahren Leben" kollidiert...

    AntwortenLöschen
  10. *kreisch* darf ich bitte den Einleitungssatz aufg meinen Blog posten, bitte bitte gib mir die Erlaubnis ich verweise auch darauf, dass ich es von dir geklaut habe.

    Tja ansonsten wirds wirklich ernst, ich werde wohl als erstes alle verfänglichen Seiten von der blogroll schmeißen ( nicht du), aber gibts eben auch erotische Kunst und schon bin ichim Jugendschutz und die Gören schauen sich aufm Handy die Pornos an *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  11. @Jay
    Wahre Worte! Wenn es auch Bücher betrifft wandere ich aus. Allerdings halte ich eine Umsetzung für unmöglich. Dazu ist die Dichte der Werke einfach zu hoch. 500 Jahre Buchdruck lassen sich nicht von heute auf Morgen einer Prüfung unterziehen.

    @Anna
    Recht haben Sie! Das Geld hätte man lieber in Bildung und Aufklärungsarbeit investieren sollen.

    @Butterbemme
    Lustigerweise ist mir noch nie ein Stoppschild im Netz über den Weg gelaufen. Zensursula war da wohl etwas lax. ;)

    @Jay
    Der Verdummungsapparat Werbung darf doch fast alles. Außerdem verstehen die meisten Politiker eh kein Englisch was unsere Außenministerin ja vortrefflich bewiesen hat. ;)

    @Citara
    Als Vater von 2 Kindern ist mir der Schutz der Jugend natürlich wichtig. Allerdings beginnt Jugendschutz in den eigenen 4 Wänden.
    Märchen sind die eine Sache aber hast Du mal bewusst Kinderlieder gesungen? Da wird gemordet, weggelaufen, Tiere zu Brei geschlagen, geprügelt und schlimmeres.
    Aber das ist ja Volksgut und das hat Bestandsschutz. ;)

    @Zeitzeugin
    Ich hoffe du hast Recht!
    Die Frage ist nur ob Private Blogs mit Ausländischer IP überhaupt zulassungspflichtig sind.

    @Darth Puma
    Schweinerreien sind generell ab 18! ;)

    @Madse
    Ich hoffe du behältst Recht! Ich habe jedenfalls mein Bloggerprofil anonymisiert. Ab sofort ist der Betreiber dieses Blogs überregional sesshaft. xD

    @Okami Itto
    Mit anderen Worten: Es ist deutsche Politik! :o)

    @Shoushou
    Du bist doch die Rechtsexpertin. Sind wir Blogger mit Google als "Mutter" im Endeffekt wirklich betroffen?
    Ach und die Zeilen kannst du gerne stibitzen. ;) Sie sind übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern nur eine Abwandlung eines Satzes der Komikers Karl Valentin.

    AntwortenLöschen
  12. Hm, vielleicht hätte ich noch den Vermerkt "Ironie" dazu schreiben sollen...

    Als plichtbewusste Patentante mach ich mir da ja auch so meine Gedanken, auch wenn der kleine noch lange nicht im gefährdeten Alter ist.

    Allerdings wäre die schon genannte Aufklärungsarbeit zu diesem unkonsequenten Streuschuß eine bessere Alternative.

    AntwortenLöschen
  13. Zum Thema Bücher: würden sie das auch nur versuchen, kämen doch ganz schnell die Nationalsozialismus-Vorwürfe (denn von Zensur sind wir dann nicht mehr weit entfernt). Wobei ich mich dann doch frage, ob danach noch etwas ausser Empörung folgen würde. Heutzutage nehmen die Menschen alles mit einem stoischen Fatalismus hin, dass es zum Verzweifeln ist.

    AntwortenLöschen
  14. Interessant wie ein Schnitt im NETZ die Empörung aufkochen lässt.
    Man fühlt sich geschnitten, zensiert und bevormundet.

    Interessant auch wie relativ wenig in meinen Augen aufgeschrien wurde zu dem Thema "Sprachrohr für ein höheres Wohl"!
    Das betrifft das RL.
    Es betrifft JEDEN.
    Es betrifft unsere ZUKUNFT.
    Und es betrifft nicht irgendeinen Scheiß auf einem Server tausende Kilometer entfernt.

    Das Leben spielt sich draußen ab, nicht hinter dem TFT.
    MHO
    Caliosthro

    AntwortenLöschen
  15. Kleine Ergänzung hinzugefügt.

    @Citara
    Ich habe Deinen Kommentar durchaus als Ironie verstanden und ihn nur erweitert. ;)

    @Okami Itto
    Ich denke mal das Kapitel "Bücherverbrennung" haben die Deutschen hinter sich gelassen. Zumindest hoffe ich das.

    @Caliosthro
    Sagt der, der sich mit einem Kind zufrieden gibt. Oder gibt es da etwas, was du mir unter vier Augen sagen willst. ;D

    Aber mal sachlich:
    Der Hintergrund ist doch genau der Gleiche. Unseren lieben Politiker gehen mit geschlossenen Augen durch die Welt und handeln ohne Nachzudenken. Das betrifft sowohl die Hebammengeschichte als auch den neuen Jugendschutz (Aufzählung beliebig erweiterbar).
    Das NETZ als Informationsmedium und Plattform für Veröffentlichung hat sich nun mal zum Bestandteil des täglichen Lebend entwickelt. Von daher würde ich da keine Trennung zum Real Life mehr vornehmen. Wir reden hier schließlich primär über Blogs und nicht irgendwelche sinnfreien Browsergames. ;)

    Ich bin mir übrigens sicher, dass ein Großteil meine überschaubaren Leserzahl auch an der Hebammen-Petition teilgenommen hat.
    Das sollte man nicht an den Kommentaren hier im Blog messen. Die haben ja eh keine Auswirkungen auf die Petition. ;)

    AntwortenLöschen
  16. an den Imperator:

    Nunja, alle Bücher durchsehen ist mindestens genauso unmöglich wie den kompletten Datenwust des Internet zu durchschauen. Nicht mehr und nicht weniger.

    An Cali:

    Draußen darf doch keiner von uns sich frei äußern. Da haben wir Gesichter und Namen und dann kann man uns unsere Meinung für immer zu ordnen. Weißt du wie gefährlich das wäre, wenn hier einfach jeder raus gehen würde und eine Meinung hat? Nachher herrscht hier noch Realdemokratie oder so etwas.

    AntwortenLöschen
  17. Ich erwäge, einfach eine "Seite ist ab 18" Warnung, die es bei Blogger ja standardmäßig gibt, zu setzen. Fertig.

    Der Rest steht dann im Disclaimer-Text. Wer sich dann noch beschwert, kann mich mal volle Kanne am ***** ******.

    AntwortenLöschen
  18. Nochmal zur Bücherverbrennung: das Thema Nationalsozialimus erzeugt in der deutschen Öffentlichkeit doch immer noch Verstopfungen, da können sie ihre Pseudo-Aufarbeitungs-RTL-Zweiteiler mit Veronica Ferres drehen wie sie wollen. Deutschland meint immer noch den Nationalsozialmus als negatives Kulturerbe behandeln zu müssen.

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)