Freitag, 28. Februar 2014

Der Tod auf Latschen - Häppchenweise

Eigentlich müsste ich Telltale hassen ...
Ich bin kein Freund von Episodenspielen, doch ich mag gute Cliffhanger und vor allem mag ich gut erzählte Geschichten. Und gerade wegen Letzterem liebe ich Telltale seit 2012.

Mit The Walking Dead und The Wolf Among Us haben sie nämlich das Erzählmedium Computerspiel für mich auf eine völlig neue Ebene gehoben, auch wenn in beiden Fällen interaktive Erzählung wohl besser passt als Spiel. Egal!

Leider kommt das Ganze nur Häppchenweise daher und somit ist es immer eine Qual auf Nachschub zu harren. Natürlich könnte man sagen - Warte doch auf das Komplettpaket! - doch wer einmal von den Geschichten infiziert ist wird bestätigen, dass das gar nicht so einfach ist. Also nehme ich das Episodenformat hin und warte fingernägelkauend auf mehr "Stoff".

Zum Glück ist es nächste Woche wieder mal so weit. Die zweite Staffel The Walking Dead wird endlich fortgesetzt. Ich habe jetzt schon wieder Gänsehaut. Mein letzter Ausflug mit Clem beschert mir noch immer Magenziehen. Nie zuvor habe ich so mit dem Protagonisten eines Spiels mitgelitten.





Kommentare:

  1. Ich glaube, beim TWD warte ich tatsächlich, bis es noch mehr Episoden gibt, wenn nicht gleich alle. Immerhin habe ich bei Staffel 1 mitgelitten, wie bisher selten bei einem "Spiel".
    Da ich aber bereits Wolf-among-us-infiziert bin - hier lechtze ich nach mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür bietet sich TWD aber auch als sehr guter Lückenfüller an. ^^

      Löschen
  2. Eigentlich ist es super klug von Machern wie Telltale, weil diese Hitze und Neugierde auf kommende Teile ja auch schon bei Serien im Fernsehen gut funktoniert, wenn sie passend gemacht sind.
    Selbst Prügelspiele (Killer Instinkt, die Tekken-Handy-Spiele) setzen auf Staffeln und Episoden inzwischen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber das Episodenformat im Rahmen einer zusammenhängenden Handlung hat auch seine Tücken. Es hält halt nur bei Laune, wenn regelmäßig Nachschub dargeboten wird und die Qualität sich auf einem gleichmäßigen Niveau bewegt. Bei Serien kann man das kompensieren, indem man die folgenübergreifende Handlung als Beiwerk einwebt und einzelne Folgen somit für sich stehen können.

      Löschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)