Montag, 24. Juni 2013

Entdecker

Die Stimme belegt vom Smog gequält,
eine glückliche Fügung, vom Schicksal erwählt.
Wir schreiten hinein in Hallen aus Stahl,
künstliche Luft sie lindert der Körper Qual.

Die Gurte schnüren tief in unsere Haut,
wir trotzen den Schmerzen, geben keinen Laut.
Ein Blick auf das, was hinter uns liegt,
die letzten Zweifel von Hoffnung besiegt.

Wie ein Pfeil schießen wir dem Himmel entgegen,
sind Pioniere für ein zukünftiges, besseres Leben.
Opfern uns auf, tun es nicht für Geld,
unser Ziel, liegt in der Ferne, eine neue Welt.

Helden und Visionäre in einer Person,
trachten wir nicht nach der Menschheit Lohn.
Der Weg ungewiss, gefährlich unser Streben,
doch ohne uns ist das Ende gegeben.

Eine bessere Welt gesucht im Wettlauf nach Frieden,
als Entdecker durch des Meer der Sterne wir fliegen.
Der Sprung ins Unbekannte, geplant von langer Hand,
wir suchen das rettende, neue Land.

HMF, 24.06.2013

***

Mein Beitrag zur Blogchallenge des Nachtwinds.

Passt gerade ungemein gut in meine Grundstimmung. ;)

Kommentare:

  1. Sehr effizient. ;)
    Danke für die werbende Erwähnung!

    AntwortenLöschen
  2. 1. Werbung interessiert zur Kenntnis genommen
    2. Gefällt mir. Dachte ja erst an eine Verschriftlichung von Juniors-Flugerlebnis ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu 2: Jetzt wo du es geschrieben hast, sind die möglichen Anspielungen nicht mehr wegzudenken. Sehr witzig.

      Löschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)