Montag, 23. September 2013

Speed up your digital life

Am Wochenende habe ich die erste Komponente meines neuen Rechners in Empfang genommen, der nun in den nächsten Monaten Stück für Stück bei mir eintrudeln wird.

Da ich ein praktisches Kerlchen bin und Technik auch gerne gleich ausprobiere, war es eine SSD, die ihren Weg übergangsweise in meinen Laptop finden sollte, um die alte mechanische Platte abzulösen.

Lange kann sowas ja nicht dauern, dachte ich mir und setzte mich Freitag Abend an den Rechner
Ein Spiegeln des alten Systems kam mir nicht in die Tüte und so begann ich bei Null.
Einbau und Windows Installation liefen problemlos, doch dann erschlug mich das OS mit einer hübschen Statusmeldung... 250 wichtige Updates wollten geladen und installiert werden. Okay hab ja ne 16.000 Leitung, das geht ja fix, dachte ich auch hier wieder. Meine zweite Fehleinschätzung an diesem Abend, aber es sollte nicht die Letzte sein.

Also entweder drosselt Microsoft seine Leitung, oder irgend jemand stand am Freitag auf dem Kabel. Warum auch immer, es dauerte fast zwei Stunden um läppische 800 MB auf die Platte zu ziehen.

Egal, dachte ich mir und schaute ein wenig Serienfutter weg, während der Läppi rödelte. Kurz vor Mitternacht ging es dann ans Installieren weiterer Treiber. Freudig nahm ich zur Kenntnis, dass auch ATI erst ein paar Tage zuvor einen neuen Grafikkartentreiber veröffentlicht hatte, der (angeblich) auch meine Graka unterstützte.

Geil dachte ich mir und das war der wohl gravierenste Fehler dieses Abends, denn nach Installation und dem obligatorischen Neustart empfing mich ein schmucker Blackscreen.
Findet mal auf dem dunklen unbeleuchteten Desktop den Ausschalter! ^^

Hardreset war die Folge. Nachdem ich im abgesicherten Modus die Treiber wieder deinstalliert hatte und anschließen auf die vorhergehende Version zurückgegriffen habe lief im 2. Anlauf endlich alles wie es soll.

Gegen vier Uhr früh war dann auch wieder das wichtigste Softwaregedöns auf der Platte und die nächste Komponente kann kommen. Die Tastatur ist schon bestellt, denn ein Leben ohne W ist mindestens genauso  scheiße wie das hier, vor allem als Gamer. ;)

Eine große Frage tut sich mir jedoch aktuell auf ...

Wie konnte ich die letzten Jahre nur ohne SSD leben? Bootzeiten von weniger als einer Minute sind ein wahrer Traum. Irgendwie syreal, das Ganze. ^^

Kommentare:

  1. ja eine SSD für den TV-PC gibt's nächstes Jahr....naja genauso wie Speicherupgrade etc. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt nen TV-PC? oO
      Obwohl ... jeder neue TV ist ja eigentlich ein rudimentärer PC, angefangen bei den "Bootzeiten" ^^

      Löschen
    2. ja haben wir. mein persönliches Spielzeug. Kann alles was er soll und was er nicht kann - kann ich nachinstallieren.
      Hatte keine Lust mehr auf 6 Fernbedienungen für 4 Geräte etc. lässt sich jetzt alles mit einer Fernbedienung oder dem Handy bedienen.

      Löschen
  2. Ohja, ne SSD. Kommt auch bald in meinen Rechner. Freu mich schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst deinen Augen nicht trauen.

      Löschen
  3. Hach, Rechnertuning. Ich bin ganz froh, dass meiner für meine Bedürfnisse mehr als up-to-date ist.

    AntwortenLöschen
  4. Ich schlage mich jeden Tag mit Microsoft und Co.
    Updates installieren ist da eine Kleinigkeit!!!

    Wie sagte Tim Taylor:" Mehr Power"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die installieren sich ja auch von alleine ;P

      Löschen
  5. SSD - eine echte Errungenschaft der letzten IT-Jahre. Ein echter Turbo für das Systemlaufwerk.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wem sagst du das! Ich hab es nicht glauben wollen, bis ich es gesehen habe. :)

      Löschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)