Donnerstag, 27. November 2014

Grenzlandgeschichten, Episode 1: Zer0 Sum

Ich bin ein Fanboy! Ich liebe die interaktiven Geschichten die Telltale uns in The Walking Dead und The Wolf among us erzählt hat und ich Liebe den Humor und die ganzen schrägen Charaktere der Borderlands Reihe. Folglich müsste eine Fusion beider Elemente für mich der Inbegriff der guten Unterhaltung sein und was soll ich sagen ... Das ist es!

Vorhang auf für die Grenzlandgeschichten!


Story
Zeitlich spielt der Auftakt Zer0 Sum etwas nach dem Ende von Borderlands 2 und man sollte zumindest diesen Teil gespielt haben, um die ganzen Querverweise und die Ausgangssituation vollends zu verstehen. Aber es geht auch so, denn die Geschichte, die hier als Rückblick erzählt wird, kann auch für sich alleine stehen.

Ich will hier nichts spoilern, aber kurz umrissen kann man mit Zer0 Sum 2-2,5 Stunden richtig viel Spaß haben. Das typische Pandora-Feeling stellt sich schon nach wenigen Minuten wieder ein.

Dass kennt und liebt der Borderlandsfan. Die stylischen Standbilder zur Charaktervorstellung.
Vault Keys, Loaderbots, Hyperium, Banditen, Psychos, Skags, the one and only Zer0 und teilweise recht morbider Humor geben sich die Klinke in die Hand.

Die beiden gegensätzlichen Hauptcharaktere (der Hperion Angestellte Rhyes und die Gaunerin Fiona) und ihre Sidekicks wachsen einem schnell an Herz und was hier seinen Beginn findet, läßt auf eine interessante Hatz quer durch die Enöde Pandoras hoffen.

Fortsetzung folgt hoffentlich bald.

Gameplay
Tales from the Borderlands ist kein Spiel! Nun, das kennt man ja von Telltale. Der Name ist hier Programm. Ihr bekommt mit Zer0 Sum einen interaktiven Zeichentrickfilm geboten, der mit viel Liebe und Witz erzählt wird und einem immer wieder sugeriert, die Story durch Handlungen beeinflussen zu können. Spielerrische Herrausforderungen durch Rätsel oder Actionsequenzen sucht man vergebens und selbst die Quicktime Events sind eher Beiwerk, auch wenn sie recht gut eingebunden und zumindest nach meiner Auffassung nicht nervig sind.

Quicktimeevent incomming. Die Bewaffnung des Bots bestimmt man übrigens selbst.
FunFact: Diesmal wird man sogar dafür belohnt, wenn so eine Sequenz mal in die Hose geht, denn die Sterbeszenen werden teilweise recht ironisch durch die beiden Charaktere kommentiert, eben weil die Geschichte ja eigentlich ein Rückblick ist der von beiden etwas widersprüchlich erzählt wird, was zu einigen witzigen Twists führt, denn eigentlich war es ja ganz anders. ^^

Schwerpunkt liegt somit auf der Story und den Charakteren und hier kann Zer0 Sum voll punkten. Was will man mehr!?

Präsentation
Man nehme, den Cel-Shading-Lock der Borderlandsspiele, ein paar hervorragende Sprecher, stimmige Musik und bekannte Elemente, die Ausflüge nach Pandora so einzigartig machten und packe dies in das Gerüst üblicher Telltalespiele
Das Ganze gut schütteln und mit ein paar Quick Time Events würzen. Heraus kommt die perfekte Abendunterhaltung die 10 mal besser schmeckt als ranziger Skag am Spieß und noch dazu gut bekömmlich ist.

Alles wirkt wie aus einem Guss! Das Spiel verströmt an allen Ecken und Enden den so tpischen Borderlandsflair. Ganz ohne Ruckler, Abstürze, Zielhilfe und Knoten in den Fingern. ^^

Nur den Englischen sollte man fähig sein, denn eine Lokalisierung gibt es erfahrungsgemäß erst, wenn das Gesamtwerk als Box im Handel steht. Das kann aber noch dauern.

Fazit
Mir hat Zer0 Sum deutlich mehr Spaß gemacht und mich besser unterhalten als die gesamte letzte Staffel von Telltales The Walking Dead. Wenn man etwas von Telltale kauft weiß man ja, dass man einen interaktiven Film bekommt und kein Spiel im herkömlichen Sinn.

Die Cel-Shading-Optik finde ich sehr stimmig, gerade im Hinblick auf die Borderlandsspiele und die Story macht auch Lust auf mehr. Ich fand es erfrischend, dass man mal von der düsteren Stimmung eines The Walking Dead oder The Wolf among us wegkommt und das Ganze mit viel Augenzwinkern und typischem, teilweise recht derben Borderlandshumor präsentiert bekommt.

Für mich ist die Fusion somit ein voller Erfolg und ich freue mich schon riesig auf Episode 2. Es ist wie nach Hause kommen. Nur (fast) ohne Waffen! :D

9/10 Punkten auf meiner subjektiven Wertungsskala.

Kommentare:

  1. Na dann bleib ich mal gespannt, bis alles zusammen auf die PSV kommt.

    Gute Rezension übrigens, schön knackig und trotzdem alles Wichtige drin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Aufs Komplettpaket wirst du aber wohl noch 6-8 Monate warten müssen.

      Löschen
  2. Ich darf diese Rezension noch nicht lesen. Ich muss eine Woche warten, bevor ich das Spiel spielen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du darfst! Die ganze Rezension ist weitgehend spoilerfrei.

      Löschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)