Montag, 5. August 2013

Spaß mit der pazifischen Ritze

Am vergangenen Wochenende war es wieder so weit! Der harte Kern meiner altehrwürdigen Gilde traf sich zum jährlichen "analogen" Vergnügen, so ganz in echt, ohne Skype, TS  und Co, abseits von Foren und Blogs.

Wie jedes Jahr war es ein äußerst amüsantes doch viel zu kurzes Wochenende, über das ich nicht viel sagen muss, denn Worte werden dem erlebten kaum gerecht. Das muss man erlebt haben! Allein schon wegen der Herrin der Peitsche und ihrer Dienerschaft, dem Abteilungsleiter, unserem Beleidigungscoach, dem heroisch klingenden Möchtegern-Helden und all den anderen war der Erfolg quasi vorprogrammiert, denn Langeweile ist in dieser Runde ein Fremdwort.
Zocken, Quatschen, Experimentieren, das Maskottchen mästen, sowie das samstägliche Grillen nahmen einen Großteil der Zeit in Anspruch und die Stunden vergingen wie im Fluge.


Auf Grund subtropischer Temperaturen fiel unser übliches Tagesprogramm für Samstag diesmal buchstäblich ins Wasser, denn wir fuhren nach Hannover ins klimatisierte Kino, um uns an der pazifischen Ritze gütlich zu tun, wie es sich schon im Vorfeld dank Jay in unserem Sprachgebrauch eingebürgert hatte. Natürlich gänzlich ohne Hintergedanken. :P

Zum Film sei nur soviel gesagt, dass er unsere Erwartungen voll erfüllt hat. Eine feuchte Spalte, in die man was reinstecken muss, um sie zu schließen, ist halt allein schon wegen der Effekte, einen Kinobesuch wert, auch wenn die Story auf einen Bierdeckel passte und augenscheinliche Übersetzungsfehler das Bild trübten, wurden wir ausgezeichnet unterhalten.
Die nuklear betriebenen Dieselmotoren werden mir aber wohl noch lange durchs Gedächtnis schwirren. Vor allem wegen der herrlich nerdigen Fachsimpeleien im Anschluss.

Danke an alle, die das Wochenende so unvergesslich veredelt haben.
Nächstes Jahr unbedingt wieder! ;)

Anbei noch einige Wochenend-Impressionen.

Aika, unser Gildenmaskotchen, mit dem für sie üblichen, verfressenen Gesichtsausdruck
Unser Beitrag zu "Der Wahnsinn forscht!"
Kann man einer Wespe das Schwimmen in Cola beibringen? ....

Natürlich fand der Versuch unter Aufsicht unseres militärischen Beraters statt,
um einen Zwischenfall globalen Ausmaßes zu vermeiden
Das Ergebnis: Ja, man kann! Die Unkenrufe der Skeptiker verstummten, Fassungslosigkeit machte sich breit. (Der Probant wurde anschließend, lebend, einem ungewissen Schicksal überlassen.)
"Was, schon alle!?"
("Ritzen-Taucher" Ranger Baleigh Recket, der Verplastete, stärkt sich vor seinem Pazifik-Einsatz.)
Ja, wir haben auch gezockt, den entgleisten Blicken zum Trotz! ;)

Kommentare:

  1. Vielen Dank für Gesellschaft, Zockerei und alles andere... Sowie dieses göttliche Posting ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben zu danken! :)
      Du bist aber auch echt lernresistent, was Unterbringung und Bewirtung unsereiner angeht. ^^

      Löschen
    2. Schuldig im Sinne der Anklage ^^
      Oder willst du etwa umskillen? ;)

      Löschen
  2. Verdammt, besser kann mans nicht zusammenfassen. Jetzt muss ich mir ein anderes Thema für morgen aus den Fingern saugen *grummel*

    Aber ja, ein toller Post zu einem tollen Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach trotzdem schreiben. Mach einfach eine Gegendarstellung! ^^

      Löschen
  3. Gegenlicht!
    Es ist war ein schönes Wochenende, des Möchtegernheldes-Blog-Link funktioniert aber nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ergänzend: "Spaß in der pazifischen Ritze" wäre auch ein schöner Titel für den Beitrag gewesen. ;)

      Löschen
    2. Ja, das war auch meine erste Idee, aber das hätte die Ritze zu sehr in den Vordergrund gerückt. ;D

      PS: Also bei mir funktioniert der Link.

      Löschen
  4. Ach du liebe *******.
    Das letzte Foto brauch ich als Ausdruck.
    Curley, Moe und Larry (v.l.)
    LOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre das nicht eher... v.r. ? ;-)

      Löschen
    2. Was zahlst du den, Cali? ^^

      Löschen
    3. ?
      Ist schon kopiert und im Online-Handel. ;-)

      Löschen
  5. nö, wieso...die wirren Haare passen eher zum Wind als zum Peitschenknecht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dem kann ich nur zustimmen, doch es heißt Lakai, nicht Knecht! ;)

      Löschen
    2. Wo ist jetzt der Unterschied?

      Löschen
    3. Wenn du am WE dabei gewesen wärst, würdest du den Unterschied kennen. :)

      Ein Knecht wird zu seinem Tun gezwungen und benötigt immer eine entsprechende Motivation. Ein Lakei springt für seinen Meister freudig und ohne Fragen zu stellen über jede Klinge. ;)

      Löschen
  6. behauptete der Lakai...*duckundwech*

    AntwortenLöschen

Immer schön freundlich! Wer spamt oder rumnörgelt landet schneller im imperialen Papierkorb, als er Hesy-Sa-Neb-Ef sagen kann. ;-)